Dokumentarfilm | 1999 | NDR [de] | Geschichte | Deutschland

    Kurzinhalt

    Vor 500 Jahren tobte in Schleswig-Holstein ein erbitterter Freiheitskampf. Die Dithmarscher Bauernrepublik verteidigte ihre Freiheit gegen den dänischen König Johann und seinen Bruder Friedrich, den Herzog von Schleswig-Holstein, in der legendären Schlacht bei Hemmingstedt. Mit List und Tücke gelang es den Dithmarschern, das 12.000 Mann starke königliche Heer zu besiegen. Sie errichteten eine Schanze, die den Weg durch die Marsch versperrte, öffneten die Siele und durchstachen die Deiche. So besiegten sie die Eindringlinge mit Hilfe der Flut. Ihre Freiheit währte 60 Jahre. 1559 erlagen sie einem erneuten Ansturm. Überliefert wurde der Freiheitskampf um Dithmarschen durch die Chronik des Büsumer Küsters „Neocorus“. Der Film schildert die Vorgeschichte des Krieges, die politische Eskalation und liefert mit circa 2000 Darstellern und Komparsen, 50 Pferden und nachgestellten Schlachtszenen authentisches Historienspektakel der letzten großen Ritterschlacht in Nordeuropa. (Quelle: dmfilm)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuchautorWilfried Hauke
    KameraKameramann/DoP Frank Bergfeld
    KameraEB Assistent Bild-TonAnil Rangappa
    RegieRegisseurWilfried Hauke
    SchnittEditorMichael Schlatow