Dokumentarfilm | 2003 | Sport | Deutschland

Drehdaten

DrehorteBayern

Projektdaten

Lauflänge45
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildpositivmaterialMiniDV
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Stock-Cars sind die Ochsen der Formel 1. Verstärkt mit Überrollbügeln, Blechplatten gegen Verbeulungen und Drahtgitter-Fenster sind sie gerüstet für den Wettkampf auf den bayerischen Heimatwiesen. Im Stock-Car-Rennen rumst es gehörig, wenn die Autos ineinander crashen, und das tollste Vergnügen ist der Überschlag. Die übergroßen Matchbox-Autos bauen die Fahrer am liebsten selbst in der Garage zusammen.

    Wie im oberpfälzischen Grünthal, wo einer der 50 bayerischen Stock-Car Clubs ansässig ist. Die Bayerische Meisterschaft steht an. Floh, Titelverteidiger des letzten Jahres, hat sich einen Renault zum Stock-Car aufgebaut. Max kommt aus einer Renn-Familie. Sein Vater ist schon Stock-Car gefahren, als kleiner Bub stand er mit ihm auf dem Siegertreppchen. Diese Saison möchte er mehr reißen als in der letzten.

    Ein Sport nur für Männer? Die Frauen aus dem Grünthaler Stock-Car Club haben starke Kisten und keine Angst vor dem Fliegen. Mittlerweile gibt es in der Szene 30 bis 50 Topdamen. Claudia baut sich ihren Wagen diesmal selbst auf. Sonst hat das immer ihr Mann gemacht. Die 72jährige Charlotte ist Stock-Car-Pionierin. Gegen den männlichen Widerstand nahm sie sich einst ein Auto und fuhr als erste Frau einfach beim Rennen mit. Frauen und Männer, alle wollen nur das eine: den Kick und die Freiheit, die Sau und die Aggressionen beim Rennen rauslassen. Radikal, wuchtig, zerstörerisch.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKameramann/DoPDaniel Delbeck
    RegieRegisseurJens Utzt
    RegieRegisseurKai Schröter

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Up'n Land Filmproduktion [de]