Kurzinhalt

    2001 starb Regine Hildebrandt. Unvergessen, wie die streitlustige SPD-Politikerin unermüdlich für Benachteiligte kämpfte. Unvergessen, wie sich die an Krebs Erkrankte bis zu ihrem Tod für ein Sterben in Würde und die Erlösung von unerträglichem Leiden durch aktive Sterbehilfe einsetzte. Die Hamburger Filmemacherin Heike Mundzeck hat Regine Hildebrandt in den letzten Wochen ihres Lebens begleitet, ihr Report "Ein Recht auf meinen Tod" ist das Vermächtnis von Regine Hildebrandt.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Luzifilm, Heike Mundzeck