Kurzspielfilm | 2006

Projektdaten

Lauflänge15
Bildnegativmaterial16mm

Kurzinhalt

Therese, Mitte 30, lebt alleine und arbeitet als Übersetzerin. Sie ist von zurückhaltender und doch neugieriger Natur. Durch ihr Fenster beobachtet sie die chaotische Außenwelt und durch die hellhörigen Wände verfolgt sie die Schritte des Nachbars über ihr.
Insgeheim würde sie ihn ja gerne kennen lernen, doch ihre eigene Schüchternheit steht ihr im Weg. Sie fürchtet sich vor Situationen, die sie nicht kontrollieren kann. Deshalb wehrt sie alle Störungen ihrer Routine ab. Anrufbeantworter und Gegensprechanlage dienen ihr dabei als Filter.
Doch hinter ihrer ordentlichen, strengen Fassade sitzt eine Sehnsucht, die sich nicht so leicht aufhalten lässt.
Der Nachbar, Anfang 40, wohnt über Therese. Auch er lebt alleine. Heute ist sein Geburtstag, den er seit Jahren alleine verbringt. Doch dieses Jahr hat er beschlossen, seine Nachbarin einzuladen. Ihre Menschenscheue ist ihm sympathisch.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Christian WewerkaNachbar [HR]
Gesche PicolinTherese [HR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
KameraKamerafrau/DoP Miriam Troescher
LichtRigging Gaffer Jakob Seemann
MusikKomponist Uwe Bossenz
ProduktionSetaufnahmeleiterin Julia Terrey
RegieRegisseurinCatrin Lüth
SchnittEditorin Ruth Schönegge
TonFilmtonassistentArne Norek