zelle

Die gläserne Zelle

  • The Glass Cell (Internationaler Titel)
Kinospielfilm | 1978 | Drama | Deutschland

Kurzinhalt

Der Architekt Phillip Braun wird nach fünfjähriger Haft aus dem Gefängnis entlassen. In der Freiheit erwarten ihn die drei Personen, um die in dieser Zeit unablässig seine Gedanken kreisten: Lisa, seine Frau; David Reinelt, sein Anwalt und Freund, die sich vergeblich um ein Wiederaufnahmeverfahren bemüht hatte; und Lasky, ein Bauunternehmer, der die eigentliche Schuld an dem verhängnisvollen Baufehler trägt, durch den damals ein Schulkind zu Tode gekommen war, und dem man im Prozess nichts nachweisen konnte. Phillip, der unschuldig Verurteilte und durch die Haft Verbitterte, gerät in der Freiheit unversehens und letztlich doch zwangsläufig in einen Strudel von Misstrauen, Entfremdung und Zerstörung - er selbst sieht jetzt Schuld, wo keine ist. Lisas persönliche Erfolge bei der Erziehung ihres elfjährigen Sohnes Timmie und in ihrem Beruf als Buchhändlerin interpretiert er fälschlicherweise als Zeichen ihrer emotionellen Unabhängigkeit von ihm, ihrem Mann. Der schmierige Lasky schürt ...
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Brigitte FosseyLisa Braun [HR]
Helmut GriemPhillip Braun [HR]
Walter KohutLasky [HR]
 Dieter LaserDavid Reinalt [HR]
 Axel ScholtzNebenrolle [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorKlaus Bädekerl
DrehbuchDrehbuchautorHans W. Geißendörfer
DrehbuchVorlagePatricia Highsmith
KameraKameramann/DoPRobby Müller
Production Design / SzenenbildSzenenbildnerinHeidi Lüdi
RegieRegisseurHans W. Geißendörfer
SchnittEditorPeter Przygodda

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
 Roxy Film GmbH [de]