Jack Point Jack

  • Jack Point Jack: An Interactive Movie (Internationaler Titel)
Kurzspielfilm | 2002

Hauptdaten

Drehdaten

Drehtage5
DrehorteBerlin

Projektdaten

Lauflänge40
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
Bildnegativmaterial16mm

Kurzinhalt

Jack Point Jack war der erste interaktive Spielfilm im deutschen Fernsehen.

Der 40-minütige Film war zunächst ab dem 15. März 2002 ein halbes Jahr lang bei T-Online abrufbar und wurde dann im März 2003 bei RTL II ausgestrahlt.

Die Handlung drehte sich um den Musiker Jack, der am Abend in einem Club vorspielen sollte, um eventuell einen Vertrag zu erhalten. Aufgrund von Schulden wurden jedoch seine Instrumente beschlagnahmt. Im Verlauf des Films versuchte er, schnellstmöglich das benötigte Geld aufzutreiben, wobei er nicht legal vorging. Währenddessen wurde den Zuschauern dreimal eine Entscheidungsfrage gestellt, von der der weitere Verlauf abhing. Die Abstimmung erfolgte telefonisch. Die gestellte Frage ließ jedoch nicht voraussehen, in welche Richtung sich das Geschehen entwickeln würde; dies wurde damit begründet, dass auch im wirklichen Leben scheinbar unwichtige Entscheidungen große Konsequenzen haben können.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Karoline KunzJulia [HR]
 Thomas B. HoffmannSchädel, ein Unhold [NR]
 Michael WenzlaffNebenrolle [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorMichael Stelzer
KameraKameramann/DoP Henning Stirner
LichtOberbeleuchter Marc Kubik
ProducerProduzentMichael Stelzer
Production Design / SzenenbildSzenenbildnerinAlissa Kolbusch
ProduktionAssistent des Produktionsleiters Daniel Rillmann
ProduktionErste AufnahmeleiterinElena Semler
ProduktionProduktionspraktikantOle Thomas
RegieRegisseurMichael Stelzer
SchnittEditorDavid Adlhoch

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
ProduktionProduktionsservicesMoviebus - Michael MeiserAufenthaltsbus