Dokumentarfilm | 2005

Projektdaten

SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)

    Kurzinhalt

    Das ist die "Schafskälte", heißt es, wenn im Juni die Tiere geschoren sind und es noch einmal bis in die Täler hinunter schneit. Eine der vielen Tücken, die ein Leben in den Bergen bereithält. Die Geschwister Ferdinand, Renate und Peter sind im österreichischen Pinzgau auf einem Bergbauernhof aufgewachsen. Ferdl ist 24 und arbeitet als Landmaschinenmechaniker. In seiner Freizeit hilft er auf dem elterlichen Hof und kümmert sich um die Schafszucht. Ein Hinterwäldler ist er aber nicht: Statt Strickjanker trägt er Metallica-Shirt. Doch mit den Mädels will es trotzdem nicht so richtig klappen. "Was mir fehlt ist irgendein Gesprächsstoff. Was soll I reden mit einer Frau? Wenn I der erzähl', was ich hier so mach', die lacht mich aus." Renate wohnt auch noch daheim auf dem Hof. Sie mag die Natur und die Tiere. Nur Peter, der eigentliche Hoferbe, ist ins Dorf gezogen. Er hat eine Freundin, ein Kind und einen getunten Golf. Berg oder Tal? Heumahd oder Diskothek? Vom Leben zwischen den Welten.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchUntertitel Übersetzung Magdalena Hutter
    KameraKamerafrau/DoP Magdalena Hutter
    MusikKomponist Sebastian Fillenberg
    RegieRegisseurAugust Pflugfelder
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    August Pflugfelder2008Starter-Filmpreis der Stadt MünchenRegiegewonnen
    August Pflugfelder2008FilmFest Trento [it]Silberner Enzian Beste künstlerisch-technische Leigewonnen
    August Pflugfelder2008Festival della Lessinia [it]Special Prize - Young Directorgewonnen