Kurzinhalt

    Im Jahr 2000 verkünden Göttinger Wissenschaftler einen sensationellen Durchbruch in der Krebsforschung. Über 400 Patienten werden daraufhin mit einer neuartigen Therapie behandelt. Kurze Zeit später stellt sich heraus, dass die grundlegende Studie voller Schlampereien und die Therapie unbrauchbar war. Doch außer einem „Bauernopfer“ gibt es keine Konsequenzen. Der Film durchleuchtet einen Wissenschaftsbetrieb, der anfällig ist für solche Skandale.