© cornix-film
Dokumentarfilm | 2006 | Deutschland

Projektdaten

Lauflänge64

    Kurzinhalt

    Sie sind zwischen 30 und 56 Jahre alt. Sie haben öffentlich über die ihnen widerfahrene Folter gesprochen. Einige der Frauen werden deswegen in einem bis heute dauernden Verfahren gerichtlich verfolgt. Die Anklage lautet: Beleidigung des türkischen Staates.

    Im Mittelpunkt des Films steht der Umgang mit dem Erlebten und nicht das erlittene Gewaltverbrechen. Wie wirkt sich das Erfahrene im alltäglichen Leben der Frauen aus? Wie begegnen sie ihrer Angst vor Ablehnung durch Familie und Gesellschaft? Wie transportieren sich die Erfahrung und die Verarbeitung von Gewalt in die nächste Generation?
    Der Film handelt von Frauen, die ihren Weg suchen zwischen selbstbestimmten, emanzipierten Leben und traditionellen, patriarchalen Wirklichkeiten. Er zeigt die Schnittmenge von staatlicher Gewalt und gesellschaftlicher Konstruktion von sozialem Geschlecht.

    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Sprecherin Ilka Teichmüller

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    cornix-film Verena Franke
    ArtLandDatumAnmerkung
    KinostartDeutschlandMittwoch, 06.09.2006