Lied der Sehnsucht

  • Die Liebe zur Wolga (Arbeitstitel)
Dokumentarfilm | 2002 | ZDF [de] | Niederlande

Hauptdaten

RegieRob Hof
DrehbuchGabriele Wojtiniak (Co-Autor)
ProduktionRob Hof Film Productions

Projektdaten

Lauflänge45

    Kurzinhalt

    Im 18. Jahrhundert kamen die Ersten und zu Beginn des vorigen Jahrhunderts lebten ca. zwei Millionen Deutsche bzw. Deutschstämmige an der Wolga. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden die meisten nach Sibirien verbannt oder in Arbeitslager geschickt. Erst nach 50 Jahren durften die Deutschen in ihre ehemalige Heimat an die Wolga zurückkehren. Der Film schildert am Beispiel einiger Lebensgeschichten die große Heimatverbundenheit gerade der älteren Wolgadeutschen, aber auch die Situation jener, die das beschwerliche Leben in der alten Heimat hinter sich lassen wollen und nach Deutschland auswandern. Heute leben nur noch 14.000 Deutsche an der Wolga und an jedem Tag verabschieden sich neue Aussiedler von den Zurückbleibenden.
    Quelle: Landesfilmdienst NRW
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchCo-AutorinGabriele Wojtiniak
    KameraKameramann/DoPWillem van der Linde
    RegieRegisseurRob Hof
    SchnittEditorTheo Raben
    Weitere CrewDolmetscherinLiudmila GertsenAssistenz der Aufnahmeleitung

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Rob Hof Film Productions