Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Vom Webstuhl zur Weltmacht (1983)

Sparte TV-Mehrteiler
Regie Heinz Schirk
DrehbuchLeopold Ahlsen
Ausführende Produktion Elan Film Gierke & C...
 
AuftragssenderARD
ProduktionslandDeutschland
GenreDrama

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Til Erwig  Lukas Fugger  [NR]  
  Karl Friedrich  Herzog Sigmund von Tirol  [NR]  
  Ernst Jacobi  Jakob Fugger  [NR]  
  Volker Kraeft  Rehlinger  [NR]  
  Lutz Mackensy  Jakob Fugger I.  [NR]  
  Dietrich Mattausch  Antoni Fugger  [NR]  
  Hans Dieter Trayer  Hans Fugger  [NR]  
  Klausjürgen Wussow  Kaiser  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Leopold Ahlsen
  Kamera Kameramann  Jaroslav Kucera
  Regie Regisseur  Heinz Schirk

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Elan Film Gierke & Co.

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
In einer Zeit wie der unseren, da die Politik zur Wirtschaftspolitik verkümmert, erscheint die Geschichte der Fugger verblüffend aktuell. Nie zuvor und kaum wieder danach bestimmte die Wirtschaft so eindeutig die Weltpolitik wie in den Tagen Jakob Fuggers des Reichen. Er war nicht ein Mann des Staates, sondern ein privater Unternehmer, der die größte Macht der Welt in Händen hielt. Der Augsburger Geldherr entschied, wann Kriege geführt und Frieden geschlossen wurde. Von ihm hing es ab, ob ein Habsburger oder ein Valois zum Kaiser gewählt wurde.
Die Fugger mischten sich letztlich sogar in Angelegenheiten des Glaubens: Ihre dubiosen Ablassgeschäfte gaben den letzten Anstoß zur Reformation, und ihr Geld verhinderte, dass Mitteleuropa protestantisch wurde. In der ersten Phase des Frühkapitalismus war der Staat bereits total von der Privatwirtschaft abhängig. Modellhaft spiegeln sich in jener Zeit der europäischen Geschichte - den Jahren zwischen 1480 und 1560 - viele unserer heutigen Probleme. Ausbeutung der Dritten Welt, ungleiche Verteilung der Rohstoffe, Arbeitslosigkeit und Tarifkonflikte, Preiswucher und technologischer Fortschritt - all das gab es auch damals schon. Geändert haben sich seither die Produkte und die Produktionsprozesse, aber nicht die Menschen. Sie waren damals genauso gutmütig und bösartig, fantasievoll und stupide, charakterfest und bestechlich wie heute. (Quelle: ARD)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 25.07.1983 ARD

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe