Verborgen in Schnuttenbach

  • Schnuttenbach (Arbeitstitel)
Dokumentarfilm | 2006 | Doku, Geschichte, Heimatfilm | Deutschland, Frankreich, Niederlande

Drehdaten

DrehorteBayern, Niederlande, Frankreich

Projektdaten

Lauflänge116
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialDVCAM
BildpositivmaterialDigital Betacam
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Aus der 1998 erschienenen Dorfchronik erfährt der damals 24-jährige Filmemacher, was sich in seinem bayerischen Heimatdorf Schnuttenbach während des 2.Weltkriegs abgespielt hat. Das in der Nähe der Donau gelegene kleine Bauerndorf gewann in der Kriegsstrategie des Deutschen Reiches immer mehr an Bedeutung. Der Film begleitet einen ehemaligen französischen Kriegsgefangenen und holländische Zwangsarbeiter auf ihrer letzten Reise nach Schnuttenbach, den Ort ihrer Vergangenheit. Berührend, anklagend, verletzt, zugleich aber mit viel Raum für Humor und Momente der Liebe erlebt der Zuschauer die alten Männer beim Wiedersehen mit den alten Bäuerinnen. "Verborgen in Schnuttenbach“ lebt nicht nur von der Emotionalität seiner Zeitzeugen - sei es SS-Mann, Magd, Hitlerjugendlicher oder Oberfeldwebel. Der Filmemacher taucht mit seinen Zeitzeugen in immer tiefer liegende Geheimnisse der Vergangenheit ein. Nie ausgesprochene Erinnerungen dringen ans Licht.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuchautorThomas Majewski
    DrehbuchDramaturg, Script Consultant Olaf Saumer
    KameraKameramann/DoP Olaf Saumer
    Postproduction/VFXColorist Thomas Förster
    ProducerProduzentThomas Majewski
    RegieRegisseurThomas Majewski
    SchnittEditor Olaf Saumer