Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Relevant Film / RTL / Wolfgang Meier
  

Und morgen geht die Sonne wieder auf (1999)

Arbeitstitel Wilde Trauer
Fremdsprachiger TitelL'éspoir d'un lendemain
Sparte TV-Film
Regie Johannes Fabrick
DrehbuchKarin Howard
Ausführende Produktion Relevant Film  
 
AuftragssenderRTL

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Hans-Werner Meyer  Florian Sandvoss  [HR]  
  Antje Schmidt  Ulrike Sandvoss  [HR]  
  Stephan Benson  Dr. Jahnke  [NR]  
  Katja Giammona  Angela Hoffmann  [NR]  
  Konstantin Graudus  Fred Baumgarten  [NR]  
  Hans Heller  Dr. Johannes Weitz  [NR]  
  Jürgen Hentsch  Dekan Walter Fürst  [NR]  
  Till Huster  Polizist  [NR]  
  Aco Jovanovic  Thomas Laudan  [NR]  
  Jacqueline Macaulay  Lisa Baumgarten  [NR]  
  Charlotte Schwab  Rosie Fürst  [NR]  
  Cordula Trantow  Margarete Burger  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Szenenbildner  Andreas Rudolph
  Außenrequisiteur  Stefan Graf
  Innenrequisiteurin  Dagmar Steinhoff
  Graphic Artist  Sabine Zimmermann-Niebuhr Grafische Arbeiten
  Requisitenhilfe  Jan Gebhardt
  Besetzung Casting Director  Gitta Uhlig
  Komparsen/Kleindarstellercasting  Rabeah Hinrichs
  Drehbuch Drehbuchautorin  Karin Howard
  Kamera Kameramann  Holly Fink
  Standfotograf  Wolfgang Meier
  Kamerabühne Kamerabühne  Kai Meyer-Ricks
  Kamerabühnenassistent  Hans Staples
  Kostüm Kostümbildnerin  Gurli Thermann
  Kostümbildassistentin  Kirsten Lock
  Garderobiere  Birte Slamal 2. Garderobiere
  Licht Oberbeleuchter  Zoran Bravaric
  Maske Maskenbildnerin  Jana Wuttke
  Maskenbildnerin  Elisabeth Harlan
  Producer Produzentin  Heike Wiehle-Timm
  Producerin  Nikola Bock
  Produktion Produktionsleiter  Christian Springer
  Erster Aufnahmeleiter  Frank B. Bosselmann
  Setaufnahmeleiter  Heiko Becker
  Produktionsfahrer  Daniel Ehrenberg Fahrer des Regisseurs
  Regie Regisseur  Johannes Fabrick
  1. Regieassistentin  Karen Müller
  Regiepraktikant  Daniel Ehrenberg
  Schnitt Editor  Barbara Hennings
  Schnittassistent  Marko Glawitza
  Stunts Stuntman  Ronnie Paul 2 DT
  Ton Filmtonmeister  Volker Zeigermann
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Richard Borowski
  TV/Web Content Redakteurin  Monika Lackus

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Relevant Film 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  Ausstattung Requisiten   augenfischer MEDIENDESIGN | Sa...  Grafische Arbeiten

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Johannes Fabrick2000Deutscher Fernsehrpreis 2000Beste Regienominiert
Antje Schmidt 2000Bayerischer Fernsehpreis 2000Beste Hauptdarstelleringewonnen
Hans-Werner Meyer 2000Bayerischer Fernsehpreis 2000Bester Hauptdarstellergewonnen
Barbara Hennings 2000Deutscher Kamerapreis 2000Bester Schnittgewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Ein junges Ehepaar wird kurz vor der erwarteten Geburt ihres ersten Kindes konfrontiert mit dessen Tod im Mutterleib. Beide versuchen auf sehr unterschiedliche Weise mit dem Geschehen fertig zu werden: Florian flüchtet sich vor allem in seine Arbeit. Ulrike bleibt mit ihrem Entsetzen und Schmerz allein. Beide werden einander immer fremder und finden keinen Zugang zu den Gefühlen des anderen.
Ulrike, in einem Gefühl der völligen Sinnlosigkeit und Taubheit gefangen, beginnt eine kurze Affäre, um sich wieder zu spüren - und treibt damit den Konflikt mit ihrem Mann Florian auf die Spitze. Florian verliert auch im Beruf seine gewohnte Souveränität und wird zum ersten Mal im Leben mit seinem eigenen beruflichen Versagen konfrontiert. Erst dieses Versagen lässt ihn sich öffnen für seine Gefühle der Trauer.
Dass es Ulrike schließlich gelingt, bewusst von ihrem toten Kind Abschied zu nehmen und auf ihren Mann wieder offen zuzugehen, ist ein langsamer und schmerzvoller Prozess, in dem sich beide verändern und neue Seiten von sich zulassen müssen.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 19.01.2000 RTL

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e Hamburg und Umgebung, Sylt
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe