Kurzinhalt

Dies ist die Geschichte eines kleines Dorfes in Ostpreußen von 1940 bis 1945; wie die Hitlerei auch über diese ahnungslosen Menschen gekommen ist. Die kleine Hauptperson heißt Hermännchen und es sind sozusagen die Kindheitserinnerungen des Autors Surminski. Aus seiner Perspektive erleben wir die polnischen und russischen Zwangsarbeiter auf den ostpreussischen Höfen, die Diskriminierung des jüdischen Tuchhändlers, die Einberufungen der Männer und dem Hunger an der Heimatfront und schliesslich die Flucht vor der anrückenden russischen Armee.

Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Armin Mueller-StahlKarl Steputat [HR]
 Wolfgang BathkeLehrer Klose [NR]
Monica BleibtreuMajorin [NR]
Ruth HoffmannMutter Markowski [NR]
Brigitte JannerWittkuhnsche [NR]
 Ursela MonnMartha Steputat [NR]
Dietmar MuesBlonski [NR]
 Magdalena M. RitterElse Behrend [NR]
 Ryszard WojtylloAndrej [NR]
 Ulrike BliefertErna Rothe
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorClaus Hubalek
DrehbuchVorlageArno Surminski
Production Design / SzenenbildAußenrequisiteur Bernhard Henrich
Production Design / SzenenbildSetrequisiteur (Innenrequisiteur)Thomas Kühn
RegieRegisseurMichael Lähn