Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ZDF / AVE
  

Mord in Dessau - Der Fall Yangjie Li (2017)

Arbeitstitel Dessau
Sparte Dokumentarfilm
Regie diverse
Ausführende Produktion AVE Publishing GmbH ...  
 
AuftragssenderZDFinfo
ProduktionslandDeutschland

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Ralf Klingelhöfer
  Producer Produzent  Tim Klimeš
  Produktion Produktionsleiter  André Kotte
  Produktionsleiterin  Susanne Doerry
  Regie Regisseur  Sven Ihden
  Regisseurin  Carla Röthig
  Schnitt Editor  Konstantin Gramalla & Grafik
  TV-/Web-Content Redakteurin  Natalie Zinkand ZDFinfo

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  AVE Publishing GmbH & Co. KG 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Es ist der Abend des 11. Mai 2016, als im sächsisch-anhaltischen Dessau-Roßlau eine junge Frau spurlos verschwindet. Yangjie Li, eine Austauschstudentin aus der ostchinesischen Provinz Henan, war für ihren Masterabschluss nach Deutschland gekommen. In Dessau studierte sie an der angesehenen Bauhaus Hochschule Architektur. Yangjie Li stand zwei Monate vor ihrem Abschluss, vor einer Zukunft in einem angesehenen Architektenbüro. Dann verschwand sie auf ihrer täglichen Joggingrunde. Zwei Tage später, am 13. Mai 2016 um kurz nach 11 Uhr wird Yangjie Li tot aufgefunden. Offensichtlich wurde sie vergewaltigt und brutal misshandelt. Der Mordfall um die chinesische Studentin ist einer von über 300 Mordfällen in Deutschland im Jahr 2016. Ein Mordfall allerdings, der aus der Masse der anderen Taten herausragt. Ein Fall, der nicht nur aufgrund seiner Grausamkeit heraussticht, sondern der auch stutzig macht, wenn man das Vorgehen der ermittelnden Polizei näher beleuchtet. Vor allem, nachdem ein Polizistensohn als dringend tatverdächtig gilt.

Die Autoren Carla Röthig und Sven Ihden haben sich diesem besonderen Mordfall in mühevoller Kleinarbeit gewidmet und in 45 Minuten die Puzzleteile dieses besonderen Kriminalfalls zusammen getragen. Für die Dokumentation redeten Röthig und Ihden unter anderem mit dem Berliner Strafrechtler Sven Peitzner, der im Prozess um den Mord, die Familie des Opfers vertreten hat sowie die Reporterin Isabell Hartung, die diesen Fall bis heute eng begleitet. Mit dem angesehenen Profiler Axel Petermann besichtigten die Autoren die Fundstelle der Ermordeten und auch Peter Kuras, Oberbürgermeister von Dessau-Roßlau spricht für seine Stadt: "Wir denken immer wir leben in einer Zivilgesellschaft, in einer Wissensgesellschaft und in solchen Fällen befallen einen dann Zweifel, ob wir das wirklich tun."

(Quelle: Tim Klimeš)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 20.02.2018 ZDFinfo

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehzeit 24.08.2017 bis 24.10.2017
  Lauflänge 45 Min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe