Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ESPN Films
  

O.J. Simpson - Made in America (2014-2015)

Sparte Dokumehrteiler
Regie Eszra Edelman
Ausführende Produktion ESPN Films (ehem. ES...
 
ProduktionslandUSA
GenreBiografie, Porträt

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Nick Higgins
  Musik Komponist  Gary Lionelli
  Produktion Produktionsleiterin  Hannah Lenitzki Dt. Version
  Postproduktionskoordinatorin  Doris Ohlsen-Schöne Dt. Version
  Produktionsassistentin  Annika Michalke Dt. Version
  Postproduktionsassistentin  Tina Maibach Dt. Version
  Regie Regisseur  Eszra Edelman
  Dialog Regisseur  Holger Postler Dt. Version
  Script Supervisor (Continuity)  Heidi Leihbecher Dt. Version
  Schnitt Editor  Bret Granato
  Editorin  Maya Mumma
  Editor  Ben Sozanski
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Hajo Burgdorf Dt. Version
  Dialog Editor  Frank Buermann Dt. Version
  TV-/Web-Content Redakteur  Mechtild Lehning Dt: Version
  Redaktionsassistentin  Nadine Niemann Dt. Version

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  ESPN Films (ehem. ESPN Original Entertainment) [us... ESPN Films
  Laylow Films [us]

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  VFX / Postproduktion Ton (Postproduktion)   Bremedia Produktion GmbH Dt. Version

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Eszra Edelman2017Academy Awards [us]Best Documentary Featuregewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Eines schon mal vorweg: Man muss nicht in den Finessen des Football-Sportes bewandert sein, um sich von dieser Serie fesseln zu lassen. Sie ist vielmehr ein Ausflug in die (aller-)jüngste amerikanische Vergangenheit, in der der Rassismus noch gehörig grassiert. Der tiefe Fall des O.J. Simpson ist auch die Geschichte eines Schwarzen, der es sich erlaubt hat, in der "weißen" Paradedisziplin American Football zu brillieren.
Weder schwarz, noch weiß

Zu Beginn der 1960er Jahre und der "Black Consciousness-Bewegung" in den USA startet O.J. Simpsons während seiner Studienzeit an der University of South California seine außergewöhnliche Karriere in einem von weißen Sportlern dominierten Football.

Enge Vertraute O.J. Simpsons sprechen über seine Assimilierung in die privilegierte weiße Gesellschaft und das damit einhergehende Ablegen seiner "schwarzen Identität", die in seinem Spruch gipfelte: "I’m not black, I’m O.J."

Der tiefe Fall des O.J. Simpson

Die Serie beleuchtet über O.J. Simpsons Lebensweg hinaus das Verhältnis zwischen schwarzer und weißer Community – und all das, was in diesem Verhältnis in den vergangenen Jahrzehnten schief lief.

Von auch heute noch bedrückender Intensität sind beispielsweise die Szenen, in denen sich der Film mit der Misshandlung Rodney Kings auseinandersetzt: Alle vier weißen Polizisten wurden damals freigesprochen, wochenlange Krawalle mit mehr als 50 Toten waren die Folge.

Durch die jüngsten Polizei- und Polizistenmorde gewinnt die Dokumentarserie erschreckend an Aktualität.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 07.07.2017 arte

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 5x90 Min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe