Dokumentarfilm | 2012-2018 | Doku | Deutschland
Das Projekt "Salonika - A City with Amnesia" ist redaktionell abgenommen, wird aber weiterhin von unserer Redaktion regelmäßig überprüft, vervollständigt und bis zur Veröffentlichung begleitet. Bitte melden Sie uns fehlende, falsche bzw. nicht mehr aktuelle Daten.

    Kurzinhalt

    Der Film erzählt von der Zerstörung des jüdischen und muslimischen Lebens in Saloniki - einer einst cosmpolitischen Stadt, in der Muslime, Juden und Christen nebeneinander lebten. Das Schicksal der Jüdischen Gemeinde endete mit der Deportation von mehr als 60.000 Juden nach Auschwitz, aus dem nur wenige zurückkehrten. Auch sind seit dem Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei wenige Erinnerungen in Form von Minaretten und türkischen Bädern erhalten geblieben. Das einstige Jerusalem des Balkans verdrängt die Erinnerung an eine heterogene Gesellschaft aus jüdischen Hafenarbeitern, Hausbesitzern und Händlern, sowie muslimischen Paschas und Derwischen.

    Im Film wird Thessaloniki selbst zum Protagonisten - die Stadt und ihre Bevölkerung sowie alte Steine, Häuser und Straßen. Ist es leichter scheinbar an einer Amnesie zu leiden, als sich der Vergangenheit zu stellen?
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    ProducerProduzentMax Geilke
    ProducerProduzentDavid M. Schulze
    ProducerProduzentMario Forth
    ProducerAssociate ProducerMichael Steinwand
    RegieRegisseurMax Geilke
    RegieRegisseurMario Forth

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
     Eyedolon Pictureworks GmbH