Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ARD
  

Die Story im Ersten - (Alb-)Traumjob Pilot (2017)

Sparte Reportage (Reihe)
Regie Frido Essen
Ausführende Produktion Bremedia Produktion ...  
 
AuftragssenderRB Radio Bremen
ProduktionslandDeutschland

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename Synchronschauspieler/in / Sprecher/in
    Kommentar  [HR] Robert Levin  (2017)

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Matthias Kind
  Musik Komponist  André Feldhaus
  Postproduction/VFX Colorist  Safy Jana Reske
  Producer Producer  Christian Grauer
  Produktion Produktionsleiterin  Hannah Lenitzki
  Postproduktionskoordinatorin  Doris Ohlsen-Schöne
  Produktionsassistentin  Annika Michalke
  Postproduktionsassistentin  Tina Maibach
  Regie Regisseur  Frido Essen
  Schnitt Editorin  Birgit Hemmerling
  Ton Tonmann (Non-Fiction)  Alcke Mertens
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Frank Buermann
  TV-/Web-Content Redakteur  Britta-Susann Lübke
  Redaktionsassistentin  Ina Erstling

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Bremedia Produktion GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Piloten immer stärker unter Druck

Lange Zeit galt der Beruf des Piloten als Traumjob. Komfortabel um die Welt fliegen und dafür auch noch gut bezahlt werden – das war die romantische Vorstellung. Die Realität sieht für viele anders aus. Gerade junge Pilotinnen und Piloten erleben einen Albtraum aus Schulden, Überforderung und Angst. Die Folgen sind dramatisch.

Das Flugzeug ist das sicherste Verkehrsmittel überhaupt. Doch Insider befürchten, dass sich dies ändern könnte. Denn insbesondere junge Piloten geraten immer stärker unter Druck.

Der Film zeigt erschreckende Beispiele aus dem Arbeitsalltag. Piloten berichten etwa von Flügen, in denen sie deutlich länger als gesetzlich erlaubt in der Luft waren. Manchmal arbeiteten Crews 16 Stunden und mehr, berichtet der heutige Fachgutachter Luftfahrt Markus Lüer, der selbst einmal Pilot war. Er kennt solche Einsätze aus eigener Erfahrung. "Dann pfeift man wirklich aus dem letzten Loch", sagt er. Auch die Sicherheit werde immer wieder vernachlässigt. Piloten flögen bisweilen mit Maschinen, in denen mehrere Sicherheitssysteme nicht mehr funktionierten. Aus Angst vor Jobverlust gingen die Kollegen auch dann zur Arbeit, wenn sie eigentlich krank seien.

Die Folgen sind dramatisch: Mehrere Flugzeugabstürze der vergangenen Jahre ließen sich auf Überarbeitung und Unerfahrenheit der Piloten zurückführen. Dies ergaben Untersuchungen. "Der Beruf hat sich deutlich verändert", sagt Bernd Hamacher, Bremer Professor für Luftfahrttechnik. "Der Pilot heutzutage ist eher ein Systemmanager als jemand, der sich über seine fliegerischen Fähigkeiten als Pilot ausweist."

Die Jobaussichten sind mehr als ungewiss: Allein in Deutschland gibt es 1.000 arbeitslose Piloten, europaweit sind es rund 7.000. Können die Piloten aber nicht fliegen, erlischt nach einem Jahr ihre Lizenz. "Ein arbeitsloser Pilot kann sich dann in das Heer der ungelernten Arbeiter einreihen", sagt Markus Lüer. Er kennt Kollegen, die auf langen Flügen im Cockpit übernachten, um Spesen zu sparen. Andere berichten von tagelangen Stand-by-Zeiten, in denen sie in kürzester Zeit einsatzbereit sein mussten, falls ein Kollege erkrankt. Eigentlich ist das nicht zulässig. Doch aus Angst vor Arbeitsverlust schweigen viele. Lüer selbst stieg wegen der harten Arbeitsbedingungen aus. Und rät flugbegeisterten Jugendlichen heute dringend von dem Beruf des Piloten ab: "Wer heute überlegt, da Fuß zu fassen, da kann man nur alle roten Tücher wedeln und sagen: Auf keinen Fall. Wenn du Fliegen lustig findest, geh Ultraleichtfliegen, Gleitschirm, was auch immer. Das ist Fliegen, wie es sein sollte. Bis sich in der gewerblichen Fliegerei etwas ändert, würde ich sagen: Finger weg, auf keinen Fall machen".
Markus Lüer, ehemaliger Pilot

Dies schildert die von Radio Bremen produzierte Reportage "(Alb)-Traumjob Pilot" für die ARD-Reihe "Die Story im Ersten" von Frido Essen: Montag, 15. Mai, 23.15, im Ersten.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 15.05.2017 ARD

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe