Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Zug (1985-1990)

Sparte Kurzdokumentarfilm
Regie diverse
Ausführende Produktion Thomas Mauch Filmpro...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreEssay, Stummfilm

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Thomas Mauch
  Kameramann/DoP  Christian Wagner
  Kameramann/DoP  Heinz-Peter Geissler
  Regie Regisseur  Thomas Mauch
  Regisseur  Christian Wagner
  1. Regieassistent  Holger Barthel
  Schnitt Editor  Wolfgang B. Heine
  Ton Filmtonmeister  Iqbar Ishami

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Thomas Mauch Filmproduktion

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Christian Wagner1990FBW - Filmbewertungsstelle WiesbadenPrädikat besonders wertvollgewonnen
Thomas Mauch1990FBW - Filmbewertungsstelle WiesbadenPrädikat besonders wertvollgewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Poetische, ästhetische Zustandsbeschreibung der Demontage einer ehemaligen Allgäuer Eisenbahnstrecke (Kempten-Isny), spannende Langzeitbeobachtung einer intakten Bahnlinie bis zur Stillegung und Demontage.

"In poetischer Bilderfolge wird der Abschied von einer Eisenbahnstrecke inszeniert, die über viele Generationen Menschen zusammengebracht hat. Großartige Fotografie und ein Klavierrhythmus, der symbolisch an viele Fahrten von Ort zu Ort erinnert, machen hier nachvollziehbar, wie die Eisenbahn sich aus dem Land, in dem sie ein so großes Gewicht für die Menschen gehabt hat, zurückzieht. Dabei gelingen bildliche Verknüpfungen von Lebensrhythmus und Abschiedsrhythmus, in denen sich eine tiefe Zeichenhaftigkeit ausdrückt. Das Zusammenspiel zwischen fotografischer Kunst, ästhetischer Sehweise und Wirkungsfolge gelingt außerordentlich überzeugend. Wie sinnvoll hier Formen und Farben aufeinander eingehen, zeigt sich - um ein Beispiel herauszugreifen - besonders sinnfällig dort, wo "das Rosten" als vielfältiger Vorgang festgehalten wird."

Begründung zum Prädikat (besonders wertvoll)

(Quelle: Wagner Film)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e Allgäu, Kempten-Isny, Leutkirch
  Lauflänge 9 Min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis Widescreen USA (1 : 1,85)
  Farbe/SW Farbe