Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Julia Daschner
  

Zwei Stimmen aus Korea (2014-2015)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Sung Hyung Cho
Ausführende Produktion Kundschafter Filmpro...
 
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kamerafrau/DoP  Julia Daschner
  Kameramann/DoP  Thomas Schneider [1] 
  Regie Regisseur  Sung Hyung Cho
  Ton Filmtonmeister  Bernd von Bassewitz
  TV-/Web-Content Redakteur  Daniel Schoessler

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Kundschafter Filmproduktion GmbH

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Sung Hyung Cho2017Grimme Preis Information & Kulturnominiert

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Das Doppelporträt zweier junger koreanischer Frauen: Die eine studiert Musik in Nordkorea, die andere Internationale Beziehungen in Südkorea. Im siebzigsten Jahr der Trennung Koreas hat sich die südkoreanische Dokumentarfilmerin Sung-Hyung Cho zwischen die Fronten begeben und entdeckt im Leben der beiden Frauen auf beiden Seiten Koreas frappierende Ähnlichkeiten.
Die zweiundzwanzigjährige Bang Gye Yong aus Nordkorea studiert an der Musikschule von Pjöngjang Gesang und möchte am liebsten wie die Gattin von Kim Yong II sein. Hu Sun Gyung im südkoreanischen Seoul ist einundzwanzig Jahre alt und spielt in einer Punk-Band. Beide sind ehrgeizig und stammen aus gutsituiertem Hause, haben jedoch den letzten Schritt zur "asiatischen Tigerin" nicht geschafft.

ie Funktionärstochter Bang Gye Yong kann nach Ansicht ihrer Lehrer noch nicht glaubwürdig genug vom großen Hunger und dem Führer singen, und ihr südkoreanisches Pendant hat es trotz einer Jugend zwischen Schule und Nachhilfeunterricht nicht an eine der Elite-Universitäten geschafft.

Nach sieben Jahrzehnten Trennung der beiden koreanischen Staaten bewegt sich die in Deutschland lebende Dokumentarfilmerin Sung-Hyung Cho ("Full Metal Village", "Endstation der Sehnsüchte") entlang vermeintlich unüberwindbarer, feindlicher Linien. Im Spannungsfeld von Nord und Süd gelingen der Regisseurin Beobachtungen des Lebens der jungen Frauen, die zum Sinnbild der konkurrierenden Systeme von Kommunismus und Kapitalismus werden.

"Zwei Stimmen aus Korea" stellt dabei Nord- und Südkorea nicht wertend gegenüber, sondern zeigt Vergleichbares und Ähnlichkeiten im Leben der Menschen dies- und jenseits der entmilitarisierten Zone. Damit versucht die Filmemacherin einen Dialog in Gang zu setzen - mit der Hoffnung auf Entspannung und Annäherung. (https://www.3sat.de/page/?source=/film/dokumentarfilm/187750/index.html)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 08.08.2016 3sat

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe