Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Lunabeach GmbH/Herrmann Sowieja
  

Fly Rocket Fly - Mit Macheten zu den Sternen (2017-2018)

Fremdsprachiger TitelFly Rocket Fly
Sparte Kinodokumentarfilm
Regie Oliver Schwehm
DrehbuchOliver Schwehm
Ausführende Produktion Lunabeach GmbH [de]
 
ProduktionslandDeutschland, Belgien
GenreGeschichte, Politik

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Oliver Schwehm
  Kamera Kameramann/DoP  Hermann Sowieja
  Zusätzliche Kamera  Alexander Tower
  Musik Komponist  Heiko Maile
  Producer Produzent  Markus Hilß
  Koproduzent  Olivier Dubois
  Koproduzent  Amel Bouzid
  Produktion Produktionsleiterin  Stefanie Nowak
  Regie Regisseur  Oliver Schwehm
  Schnitt Editor  Helmar Jungmann
  Ton Filmtonmeister  Olivier Ronval
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Thomas Resimont

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Lunabeach GmbH [de]
  Novak Production [be]

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Oliver Schwehm2018Filmfest München [de]Spotlightnominiert

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Elon Musk mit seiner Firma Space X ist nicht der erste, der auf privater Basis in den Weltraum will. Dies ist die erstaunliche Geschichte von Lutz Kayser, einem schwäbischen Ingenieur, der gemeinsam mit einer eingeschworenen Gruppe Ingenieure mit der OTRAG die weltweit erste private Raumfahrtfirma gründet (OTRAG = Orbital Transport und Raketenaktiengesellschaft). Beraten von Wernher von Braun entwickelt dieses frühe Start-Up-Unternehmen in den 1970er-Jahren eine kostengünstige Rakete: „Low Cost statt High Tec“ lautet das Prinzip – und so kommt auch schon mal ein Scheibenwischermotor für die Ventilsteuerung zum Einsatz. Auf der Suche nach einem geeigneten Startplatz schließt die OTRAG einen Vertrag mit dem afrikanischen Diktator Mobutu Sese Seko ab, der der Firma ein Gebiet von der Größe der ehemaligen DDR im kongolesischen Dschungel verpachtet. Hier errichtet die OTRAG einen eigenen Weltraumbahnhof – ein „German Cape Canaveral“ mitten im Herzen Afrikas, inklusive eigener Metzgerei und Marihuana-Plantage?? Doch als die OTRAG Mitte der 1970er-Jahre erfolgreich mehrere Raketen in den Himmel schießt, kommt es zur weltpolitischen Krise. Denn deutsche Raketen – auch wenn sie nur den afrikanischen Regenwald überfliegen – werden 30 Jahre nach Kriegsende nicht gerne gesehen. Was als Abenteuer begann, verwandelt sich allmählich in einen Albtraum…
Quelle: filmfest-muenchen.de

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehzeit 17.02.2017 bis 30.08.2017
  Drehort/e Marshall Inseln, Houston (USA), Korsika, Lampoldshausen (BaWü), München, Garching
  Förderungen Nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH - Produktionsförderung: 25.000 € (1/2017)
Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg - Produktionsförderung
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein - Produktionsförderung
DFFF Deutscher Filmförderfonds
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Facebook Seitehttps://www.facebook.com/flyrocketflyfilm/
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte