Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ARD
  

Deutschland, deine Künstler - Katrin Sass (2016)

Sparte Doku (Reihe)
Regie Lutz Pehnert
Ausführende Produktion Solo:Film GmbH Berli...  
 
AuftragssenderARD
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Wolfgang Gaube
  Producer Produzentin  Susann Schimk
  Produktion Produktionsassistentin  Liza Cramer
  Regie Regisseur  Lutz Pehnert
  Ton Filmtonmeisterin  Antje Volkmann

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Solo:Film GmbH Berlin 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Frauen, die Katrin Sass spielt, vergisst man nicht so schnell. Obwohl es nie jene sind, die auf Anhieb gefallen wollen. Sie heißen Sonja, Nina, Heidi – wie die Namen sind oft deren Leben: einfach, alltäglich. Aber dieser Alltäglichkeit vermag Katrin Sass stets eine große Spannung zu verleihen – und ein Geheimnis.
In ihrer ersten Hauptrolle war sie Sonja ("Bis dass der Tod euch scheidet", 1979, Regie: Heiner Carow). Und alle anderen Frauen, die sie spielte, waren dieser Sonja ähnlich. Sie wissen nicht, wie es weitergeht, weil sie Angst vor sich selbst haben. Sie gehen daran kaputt oder sie gehen weiter.
Regisseur Wolfgang Becker: "Bei ihr ist es so, dass sie sehr genau guckt, wie sagen Menschen in ihrem Umfeld, in unserem Leben, wie sprechen die. Und Leute, die das sehen, erkennen sich wieder. Und haben nicht das Gefühl, dass ist jemand ganz anderes, der so tut, als wäre er wie wir. Der ist so wie wir."
In der Regie von Wolfgang Becker entsteht 2003 der Film "Good Bye, Lenin!". Katrin Sass spielt eine Frau, die die meiste Zeit im Bett liegt. Und sie glaubt, dass diese Rolle etwas klein, schmal und eher unbedeutend ist. Doch diese Frau, die die Wende verschläft und in einem neuen Land wieder aufwacht, hat ihren wundersamen unvergesslichen Auftritt. "Good bye, Lenin!" wird Katrin Sass' größter Erfolg. Bis heute wird sie auf diese Rolle angesprochen: "Ich war im Fahrstuhl, und neben mir stand eine Frau, die wollte in die Sauna mit ihrem Mann, die war auch im Bademantel und sah auch so aus. Ungeschminkt stand ich da so. 'Guten Tag, sind sie nicht die Mutter von Lenin?' Ich sage: 'Nein, die bin ich noch nicht.' Aber das fand ich urkomisch." (ARD)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 16.09.2016 ARD

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe