Kurzinhalt

    Sophie (Anna Farthofer) lebt in einer Welt voller Menschen, die andauernd Zombiemasken tragen und anscheinend nur durchs Handy kommunizieren können. Sophie weigert sich eine derartige Lebensweise anzunehmen - lieber hinterlässt sie anarchistische Thesen auf Schularbeiten und zeigt ihren Lehrern den Mittelfinger. Doch sie entdeckt immer mehr, dass sie die Einzige ist, die gegen den Strom schwimmt – Sophie wird sich unsicher, welche Lebensweise nun die Richtige ist. Hoffnung keimt auf, als sie jemanden entdeckt der anscheinend wie sie denkt ...


    Der "klassische Zombie" hat in der modernen Gesellschaft längst seine Entsprechung gefunden. Nach einem längerem Gespräch mit einem befreundeten Filmemacher hat dieser am Ende zu mir gesagt: „Wir leben in einer Welt voller Mitläufer und die Mitläufer werden immer mehr. Ich sehe von Generation zu Generation immer weniger Querdenker und Rebellen. Ich hoffe, dies wird sich in Zukunft wieder ändern!“

    Der Film sollte als Aufforderung dienen, gewisse Systeme und Gesetze zu überdenken - deswegen auch die Einbindung des Textes von Konstantin Wecker, der ebenfalls zum Mitsprechen, Aufstehen und „Nein-Sagen“ auffordert.
    „Wir brauchen Spinner und Verrückte, es muss etwas passieren. Wir sehen doch, wohin es führt, wenn die Normalen regieren.“, sagt Wecker. Diese Welt befindet sich momentan in einer stürmischen Zeit. Mit meinen Bildern versuche ich die Gesellschaft zu kritisieren: nämlich alle Mitläufer, die jedes System hinnehmen, in Reih und Glied allen noch so eigenartigen moralischen Gesetzen und Normen folgen und vielfach nur durch elektronische Medien kommunizieren.


    Für Sophie endet der Film zwar mit Zusammenbruch, aber nicht mit Resignation. Denn ich denke, wenn mehr Menschen wie Sophie wären und nicht lediglich unter Zombiemasken existieren, sondern sich von diesen Masken befreien, dann könnte man gemeinsam versuchen diese Welt besser und menschlicher zu machen. Denn letztendlich ist doch Sophies Menschlichkeit erstrebenswerter, als das Sein ihrer Mitmenschen.
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Anna FarthoferSophie [HR]
    Erik Steinbergerder scheinbar Lebende [HR]
    Erzähler Ferdinand Seebacher
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuchautor Bernhard Wohlfahrter
    DrehbuchVorlageKonstantin Wecker
    MusikKomponist Pablo Anson
    MusikAssistentin des KomponistenSara Dolado
    RegieRegisseur Bernhard Wohlfahrter
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
     Bernhard Wohlfahrter2016Filmfestival Radstadtim Programmnominiert