© Mitterer & Hafner
Kurzspielfilm | 2015 | Kunst | Österreich

Drehdaten

Drehtage5
DrehorteWien

Projektdaten

Lauflänge20
SeitenverhältnisCinemascope (1 : 2,39)
BildnegativmaterialUncompressed 4 : 4 : 4
BildpositivmaterialDCP
TonformatStereo

Kurzinhalt

LA CHAMBRE D’ORTOLAN beschäftigt sich mit den Umständen der Riten und Initiationen, welche die Repräsentations- und Distinktionsmechanismen einer Elite ausmachen. Es zeigt das letzte Mahl, das der alte Würdenträger als solches inszeniert, bei dem ihm ein Singvogel, der Ortolan, dessen Verzehr mit vielen Mythen behaftet ist, serviert wird. Der Mythos um François Mitterrands letztes Abendessen ist dabei der Ausgangspunkt für Reflektionen zum Thema Macht. Grundsätzlich ist es vor allem die Frage, wie Macht und Status in Relation zur Vergänglichkeit und der Zeit an sich funktionieren. Das minimal Gestische steht im Vordergrund, da das szenische Geschehen ohne jeden Dialog auskommt. Die klaustrophobische Situation der Kammer wird erst nach dem Ritual aufgelöst. Erst dann wird es für die Personen möglich, den Raum wieder zu verlassen. (Produktionsinformation)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Joachim BißmeierPräsident [HR]
 Michael SchönbornAngestellter [HR]
 Aleksandra CwenTochter [NR]
Bastian WilplingSohn [NR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Mitterer & Hafner Produktion [at]

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
 aug&ohr medienFilm Festival Agency