Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

Das Projekt "Joseph Süsskind Oppenheimer - Ein Justizmord" ist redaktionell abgenommen, wird aber weiterhin von unserer Redaktion regelmäßig überprüft, vervollständigt und bis zur Veröffentlichung begleitet. Bitte melden Sie uns fehlende, falsche bzw. nicht mehr aktuelle Daten.


  

Joseph Süsskind Oppenheimer - Ein Justizmord (2017-2018)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Ina Knobloch
DrehbuchIna Knobloch
Ausführende Produktion City-Media -TV
 
ProduktionslandDeutschland
Statusin Produktion
Drehbeginn01.09.2017
Drehende30.10.2017

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautorin  Ina Knobloch
  Producer Produzentin  Ina Knobloch
  Regie Regisseurin  Ina Knobloch

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  City-Media -TV

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Er war einer der erfolgreichsten Finanzmakler und Bankiers im deutsch-österreichischen Kaiserreich des frühen 18. Jahrhunderts und wurde als einer der größten Verbrecher aller Zeiten hingerichtet, weil er einen „Fehler“ hatte: Er war Jude. Es ist die Geschichte von Joseph Süsskind Oppenheimer, der vom umworbenen Geheimen Rat durch antisemitische Intrigen zum geächteten „Jud Süß“ wird.Quelle: hessenfilm.de

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e Berlin, Mannheim, Heidelberg, Ludwigsburg, Hohenneuffen, Hohenasperg, Wien, Frankfurt a. Main
  Förderungen HessenFilm und Medien (vormals Hessische Filmförderung) - Produktionsförderung: 51.500 € (10/2016)
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe