Lost in Hope

  • Paradies Hebron (Arbeitstitel)
Kurzspielfilm | 2016 | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

Drehtage12
DrehorteIsrael

Projektdaten

Lauflänge16
SeitenverhältnisCinemascope (1 : 2,39)

Kurzinhalt

In Form eines poetisch-lyrischen Dialoges erzählt „Lost in Hope“ die Geschichte der Israelin Rachel und des Palästinensers Jassir. Jassir möchte in Freiheit leben, jenseits der Hoffnungslosigkeit und der Gewalt in seinem Land. Rachels Traum ist es, Musik zu studieren. Doch vorher muss sie noch ihren Militärdienst absolvieren.
Obwohl die Beiden die eingefahrenen Muster und die Gewalt im israelisch-palästinensischen Konflikt ablehnen, wird ihre Zukunft durch den Konflikt, der in ihrem Land herrscht bestimmt. Dabei bedingt das Schicksal des Einen, das des Anderen.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Sivan LevyRachel [HR]
 Mehdi MeskarJassir [HR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchCo-AutorAndreas Arnstedt
KameraKameramann/DoP Kyrill Ahlvers
Kamera1. KameraassistentMarc Remmert
ProducerProducerDennis Colquhoun
ProduktionHerstellungsleiter (Line Producer) Martin Kopischke
RegieRegisseurinAline Hochscheid
SchnittEditor Zoltan M. Geller
Ton-PostproduktionSounddesigner Zoltan M. Geller

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
 aug&ohr medienFilm Festival Agency
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Aline Hochscheid2017Filmfest BiberachKurzfilmnominiert