Dokumentarfilm | 2015-2016 | Deutschland

    Kurzinhalt

    Dokumentarfilm über geflüchtete Menschen und das Scheitern von Staat & Gesellschaft, deren individuellen Biografien gerecht zu werden.

    Dieser Dokumentarfilm lässt die zu Wort kommen, über die mehr geredet wird als mit ihnen. Die geflüchteten Menschen werden von großen Teilen der Gesellschaft nur als Zahl, als Masse, im schlimmsten Fall als Bedrohung oder gar Naturgewalt (Flüchtlingswelle etc.) wahrgenommen. Wir lassen unkommentiert verschiedenste geflüchtete Menschen ihre Geschichte erzählen. Dem gegenüber stellen wir (ebenfalls weitestgehend unkommentiert) Gesetzestexte, Gesetzesänderungen, Asylbescheide, Gerichtsurteile. Wir werten nicht aber wir haben eine Haltung.

    Unser Film hat daher eher einen künstlerischen, als einen journalistischen Ansatz. Wir beantworten keine Fragen, wir geben Denkanstöße, wir lassen die Bilder und die Menschen und die Texte des "Erzählers" für sich sprechen und hoffen, dass sich jede und jeder Einzelne etwas daraus mitnehmen kann, dass unser Film den Zuschauer_innen eventuell einen anderen, neuen Blick auf manche Dinge eröffnet.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Stephan Faller Produktion

    Facilities

    Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
    LichtBeleuchtung und ZubehörSüdwestfilm GmbH & Co. KG [de]
    VFX / PostproduktionBild/Schnitt, EditingDie Schnittmeister