Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Conny Plank - The Potential of Noise (2015-2017)

Arbeitstitel Who's That Man - Conny Plank
Sparte Kinodokumentarfilm
Regie diverse
Drehbuchdiverse
Ausführende Produktion Sugartown Filmproduk...
VerleihSalzgeber & Co. Medi...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreMusik, Porträt

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautorin  Ziska Riemann
  Drehbuchautor  Reto Caduff
  Drehbuchautor  Stephan Plank
  Kamera Kameramann/DoP  Roman Schauerte
  Kameramann/DoP  Frank Griebe
  Postproduction/VFX Colorist  Natalie Maximova
  Producer Produzent  Paul Zischler in Zusammenarbeit mit zischlermann
  Produzentin  Milena Fessmann
  Produzent  Stephan Plank
  Regie Regisseur  Reto Caduff
  Regisseur  Stephan Plank
  Schnitt Editorin  Maxine Goedicke
  Ton Filmtonmeister  Patrick Veigel
  Filmtonmeister  Christian Hermans
  Ton-Postproduktion Sounddesigner  Rainer Heesch
  Sound Editor  Johannes Kunz
  TV-/Web-Content Redakteur  Oliver Schwehm
  Redakteurin  Jutta Krug

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Sugartown Filmproduktion GmbH & Co. KG
  Cine Plus Filmproduktion GmbH in Koproduktion
  Zischlermann Filmproduktion GmbH in Koproduktion
  WDR - Westdeutscher Rundfunk in Zusammenarbeit
  Arte in Zusammenarbeit

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
Salzgeber & Co. Medien GmbH Deutschland

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  VFX / Postproduktion Titel   Filmgraphik 

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Konrad “Conny” Plank (1940-1987) war einer der innovativsten Klanggestaltern und Musikproduzenten seiner Zeit. Die Aufnahmen, die ab den 60er Jahren in seinem sagenumwobenen Tonstudio in Wolperath nahe Köln entstanden sind, haben die Musikwelt revolutioniert. Er war der Pionier des Krautrocks und Wegbereiter der elektronisch geprägten Popmusik. Bands und Künstler wie Neu!, Brian Eno, David Bowie, Ultravox und die Eurythmics nahmen mit ihm auf und betonen noch heute den Einfluss, den er auf ihre Musik hatte. Ohne Plank gäbe es kein “Wir fahrn fahrn fahrn auf der Autobahn” von Kraftwerk, hätte Gianna Nannini wohl für immer auf Englisch gesungen, und wäre ihm ein gewisser Bono sympathischer gewesen, würde “Joshua Tree” von U2 heute ganz anders klingen. Als Conny im Alter von nur 47 Jahren starb, war sein Sohn Stephan gerade mal 13 Jahre alt. 25 Jahre später hat er sich zusammen mit seinem Co-Regisseur Reto Caduff auf die Suche nach seinem Vater gemacht: nach dem Mann, der er als Kind oft nur hinter dem Mischpult erlebte, und nach dessen künstlerischem Vermächt-nis. Er hat sich mit Connys alten Freunden und Weggefährten getroffen: mit Annette Humpe und den Scorpions, mit Gianna Nannini, Devo, Ultravox und vielen mehr. Private, größtenteils unveröffentlichte Archivaufnahmen wechseln sich mit persönlichen Interviews ab, in denen die Musiker*innen Einblicke in Connys akribische und höchst einfühlsame Arbeitsweise gewähren. Das emotionale Porträt des legendären Conny Plank wird so auch zu einer faszinierenden Reise durch die nationale und internationale Popmusik-geschichte der 70er und 80er Jahre.

=================

(Quelle: Edition Salzgeber)


In the 70s and 80s, artists such as Kraftwerk, David Bowie, Brian Eno, Gianna Nannini, Ultravox and the Eurythmics queued to record in Conny Plank's studio, a farmhouse near Cologne. Plank, one of the most innovative sound experimentalists, produced recordings that revolutionized music and are still as valid as ever.

Dying at only 47, Plank left behind a wife, actress Christa Fast and a 13-year-old-son, Stephan. Now, 20 years on, Stephan sets out to find his father, the film taking a journey through music history as well as around the world, to give an unusually intimate and emotional view of the artists, their work with Conny Plank and the many musical traces he left behind.

(Quelle: German Films)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  Kinostart Deutschland 28.09.2017
Kinostart Schweiz 05.10.2017

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehzeit 23.11.2015 bis 03.09.2016
  Lauflänge 91 Min.
  Förderungen BKM - Projektentwicklungsförderung: 50.000 € (12/2013)
Filmförderungsanstalt - Produktionsförderung: 75.000 € (6/2015)
Film- und Medienstiftung NRW - Produktionsförderung: 80.000 € (9/2014)
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 http://www.conny-plank.de/
 Trailer
 Trailer zur Dokuhttps://www.youtube.com/watch?v=IJwXMOuexpo
 Kritiken
 Artikel, Berichte