Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Norddeutscher Rundfunk
  

Wildes Deutschland - Der Teutoburger Wald (2015-2017)

Sparte Doku (Reihe)
Regie diverse
Drehbuchdiverse
Ausführende Produktion Blende8media UG
 
ProduktionslandDeutschland
GenreNatur-Umwelt

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename Synchronschauspieler/in / Sprecher/in
    Sprecher  Martin Umbach  (2017)

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Ralph Schieke
  Drehbuchautorin  Svenja Schieke
  Musik Komponist  Andreas Dicke
  Postproduction/VFX Colorist  Henning Sancken
  Regie Regisseur  Ralph Schieke
  Regisseurin  Svenja Schieke

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Blende8media UG

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Die Naturdokumentation DER TEUTOBURGER WALD porträtiert die typischen Landschaften des Mittelgebirges zwischen Warburg und Osnabrück mit Schwerpunkten im niedersächsischen Teil. Die Kamera begleitet als Protagonisten eine Rotte Wildschweine im Lauf der Jahreszeiten, beobachtet die Geburt der Frischlinge, die Aufzucht des Nachwuchses, die Fressgewohnheiten, die aufregende Paarungszeit und das Verhalten in der Gruppe. An Hand dieses roten Fadens werden weitere Bewohner des Teutoburger Waldes vorgestellt. Zu Beginn verfolgt die Kamera die Laichwanderung der Erdkröten und die Baumhöhlensuche der Spechte. Herausragende Lebensräume sind zu dieser Jahreszeit die Kalk-Buchenwälder, wo nun die Frühblüher wie Lerchensporn und Bärlauch die ersten Farbtupfer des Jahres setzen. Die Kalk liebenden Weinbergschnecken kommen aus ihren Verstecken und beginnen mit ihrem Paarungsritual.

Der Teutoburger Wald ist die Bühne der berühmtesten deutschen Schlacht vor 2000 Jahren, als Hermann der Cherusker die Römer schlug. Als Reenactment mit Laiendarstellern wird dieses Ereignis in Kalkriese lebendig. Hermannsdenkmal und Externsteine werden im Film als touristische Wahrzeichen ebenso vorgestellt wie die Tier-und Pflanzenwelt, die dort lebt. Der Wald ist heute vor allem ein Wirtschaftswald, aber es gibt auch Bestrebungen, alte Nutzungsformen wie Hutewälder wiederauferstehen zu lassen. Die schottischen Hochlandrinder und Exmoorponys der Wistinghauser Senne bei Oerlinghausen sind dafür ein Beispiel. Die seltenen Bewohner der sandigen Sennelandschaft werden gezeigt, etwa der Wendehals und der Neuntöter, die sich ihren Lebensraum mit Orchideen und Zauneidechsen teilen.

Der Herbst verwandelt den Wald zwischen Warburg und Osnabrück noch einmal gründlich. Die Buchen färben sich bunt, und zwischen den Bäumen röhren Rothirsche, während sich die Wildschwein-Keiler zum Kampf rüsten. Ihre spektakulären Kämpfe beschließen den Film. So entsteht ein Landschaftsporträt, wie es die Zuschauer in dieser Form noch nicht gesehen haben.

Quelle: nordmedia.de

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 22.11.2017 NDR

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 45 min.
  Förderungen Nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH - Produktionsförderung: 20.000 € (8/2016)
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe