Kurzdokumentarfilm | 2015-2017 | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

Drehbeginn12.08.2015
Drehende15.08.2016
Drehtage12
DrehorteGera

Projektdaten

Lauflänge60
SeitenverhältnisWidescreen USA (1 : 1,85)

Trailer

Kurzinhalt

65 Jahre Ehe, vier Systeme, zwei Menschen, eine Liebe: Ilse und Wolfgang Gutsche sind ein ganzes Leben gut miteinander ausgekommen. Und sie würden alles wieder so machen.
Seitdem ich denken kann, waren meine Großeltern verliebt. Wenn sie uns besuchen kamen, nahm mein Großvater die Hand meiner Großmutter, sie küssten sich und wichen niemals von der Seite des anderen. Als Kind war das für mich normal. Als ich erwachsen wurde, bemerkte ich, dass das nicht alle so machen. Als mein Freund und ich uns trennten, fragte ich mich, wie meine Großeltern das bis heute geschafft haben? Was hält ihre Liebe am Laufen? Was tun sie, was andere nicht tun? Der Dokumentarfilm begleitet die beiden in ihrem Alltag, verfolgt ihre Gespräche, ihre Gedanken und ihr Glück, dass seinen Anfang in einer Zeit nahm, die schwer und voller Entbehrungen war. Ilse und Wolfgang Gutsche gehören zur letzten Generation der Kriegskinder. Fünf Jahre nach dem zweiten Weltkrieg heirateten sie. Im Schatten des Apfelbaums ist gleichzeitig Liebesgeschichte und Zeitdokument. Es ist ein Film über zwei Menschen, die ein unsichtbares Band verbindet, die das Schicksal zusammentrieb und nicht wieder auseinander. Poetische Bilder erzählen von etwas, was selbst für die beiden nur schwer in Worte zu fassen ist. (http://www.claudiaeuen.de/Film)
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorinClaudia Euen
KameraKamerafrau/DoP Nicola Hens2015/2016
Postproduction/VFXColoristBenjamin Büttner
RegieRegisseurinClaudia Euen
Ton-PostproduktionMischtonmeister André Klar
Ton-PostproduktionSounddesigner André Klar

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Claudia Euen Produktion