Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Florianfilm
  

Ist Shakespeare tot? (2015-2016)

Fremdsprachiger TitelShakespeare est-il mort ?
Sparte Dokumentarfilm
Regie Claus Bredenbrock
Ausführende Produktion Florianfilm GmbH  
 
Auftragssenderarte
ProduktionslandDeutschland

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Benno Soukup
  Kameramann/DoP  Bernd Meiners
  Musik Komponist  Ritchie Staringer
  Postproduction/VFX Title Designer  Arno Blumenstock
  Colorist  Lucas Keßler
  Producer Produzentin  Marianne Schäfer
  Producerin  Anna Steuber
  Produktion Produktionsleiter  Oliver Bätz
  Produktionsleiterin  Hannah Lenitzki
  Regie Regisseur  Claus Bredenbrock
  Schnitt Editor  Johannes Hiroshi Nakajima
  Ton Filmtonmeisterin  Ruth Reeh-Georgi
  Filmtonmeister  Jörg Johow
  TV-/Web-Content Redakteur  Mechtild Lehning

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Florianfilm GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
2016 wird in Stratford-upon-Avon an den 400. Todestag eines Mannes erinnert, der die Kleinstadt auf der ganzen Welt berühmt gemacht hat: William Shakespeare. Oder wie er in der Taufurkunde heißt: Guglielmus Shakspere.
In seinem jetzt erstmals auch in deutscher Sprache veröffentlichten Buch Ist Shakespeare tot? schrieb der amerikanische Schriftsteller Mark Twain dazu schon vor einhundert Jahren: „Als Shakespeare in Stratford starb, war das kein Ereignis. Niemand kam aus London, es gab keine Trauergedichte, keinen Nachruf, keine nationalen Tränen – es gab nur Schweigen, und sonst nichts.“ Twain, dessen Besuch in Stratford 1873 bis heute als Werbung für die Stadt benutzt wird, war nach langjähriger Beschäftigung mit dem Werk Shakespeares zu der Überzeugung gelangt, dass der Mann aus Stratford dafür als Autor nicht in Frage kommt. Eine Tatsache, die in Stratford geflissentlich verschwiegen wird.

Der Film Ist Shakespeare tot? zeigt, wie und warum Mark Twain, der das Werk Shakespeares uneingeschränkt bewunderte, zu dieser Ansicht gelangt ist. Er zeigt aber auch welche intime Kenntnis der Autor „Shakespeare“ von höfischen Intrigen in Frankreich und Italien hatte, und dass er neben der französischen und italienischen auch die lateinische und griechische Sprache beherrschte. Ein Wissen, das im England des 16. Jahrhunderts nur wenigen Menschen zugängig war. Dem Zweifel Mark Twains haben sich inzwischen renommierte Schauspieler wie Jeremy Irons, Sir Derek Jacobi, Vanessa Redgrave und Mark Rylance, aber auch der deutsche Regisseur Roland Emmerich angeschlossen.

An Originalschauplätzen in England und Frankreich gedreht, mit aktuellen Beispielen aus der Film- und Theaterwelt macht Ist Shakespeare tot? deutlich, dass die Werke Shakespeares zeitlos gültig sind, die Frage der Autorschaft aber bis heute Gegenstand der Debatte ist. Neben London, Stratford-upon-Avon und Canterbury wurde auch in der französische Kleinstadt St. Omer wird gedreht, wo 2014 in der Stadtbibliothek eine bis dahin unbekannte „First Folio“ Shakespeares aus dem Jahre 1623 entdeckt wurde. Shakespeare sei eben, so Mark Twain, neben dem Teufel, „der bekannteste Unbekannte der Welt!“

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 27.04.2016 arte

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe