Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Arpad Bondy / KiKa
  

Schau in Meine Welt - Erkinai die Halbnomadin (2013-2016)

Arbeitstitel Chabandar
Sparte Doku (Reihe)
Regie Nadine Boller
Ausführende Produktion Arpad Bondy Filmprod...
 
AuftragssenderKiKA Kinderkanal (ARD/ZDF)
ProduktionslandDeutschland
GenreAlltag, Ethnologie, Gesellschaft, Kinder, Kultur

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kamerafrau/DoP  Nadine Boller
  Producer Produzent  Arpad Bondy
  Regie Regisseurin  Nadine Boller
  Schnitt Editorin  Nadine Boller
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Titus Maderlechner

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Arpad Bondy Filmproduktion

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Der Dokumentarfilm Erkinai die Halbnomadin handelt von dem alltäglichen Leben eines 13-jährigen Mädchens aus Kirgistan. Sie und ihre Familie sind Halbnomaden – im Winter leben sie im Dorf in einem Haus, im Sommer ziehen sie mit ihrem Vieh auf die Hochweide und leben in Jurten abgeschottet vom Rest der Welt. Der Film begleitet die Familie während 5 Monaten und veranschaulicht die gesamte Sommersaison inklusive Migration vom Tal in die Berge und wieder zurück. Das gesamte Werk ist aus der Perspektive von Erkinai, dem jüngsten Kind und der einzigen Tochter, gezeigt. Durch sie erfährt der Zuschauer, was ihre Rolle als kirgisisches Mädchen ist, welche Arbeiten sie erledigen muss, was von ihr erwatet wird, welche Träume und Wünsche sie hat und wie sie ihr eigenes Heimatland erlebt und empfindet. Ein weiterer Schwerpunkt des Filmes ist die Vermittlung kirgisischer und nomadischer Traditionen, wie sie zwar heute noch anzutreffen sind, jedoch mit der zunehmenden Modernisierung unseres Planeten immer mehr in den Hintergrund rücken und bald ganz zu verschwinden drohen. Zusätzlich soll dieser Dokumentarfilm die westliche Gesellschaft auf das zentralasiatische Gebiet aufmerksam machen, welches bei den meisten Menschen als graue Zone auf der Welkkarte erscheint.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 29.01.2017 KiKA Kinderkanal (ARD/ZDF)

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 61
  Drehort/e Kirgistan
  Lauflänge 25 Min.
  Gesamtbudget 26'000€
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial HD Stream 4:2:2
  Bildpositivmaterial HD Stream 4:2:2
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe