Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Die Florence Foster Jenkins Story (2016)

Arbeitstitel Rosen für Lady Florence
Sparte Kinodokumentarfilm
Regie Ralf Pleger
DrehbuchRalf Pleger
Ausführende Produktion 3B-Produktion GmbH -...
VerleihSalzgeber & Co. Medi...
 
Auftragssenderarte, NRK [no], ORF, SRF (vormals SF DRS), SVT Sveriges Television [se]
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Joyce DiDonato  Florence Foster Jenkins  [HR]  
  Adam Benzwi  Cosme McMoon  [NR]  
   Jan Rekeszus  William Key  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Szenenbildnerin  Daria Kornysheva
  Baubühne  Hans Leinberger
  Baubühne  Markus Maria Thormann
  Drehbuch Drehbuchautor  Ralf Pleger
  Rechercheur  Abdul Twebti
  Kamera Kameramann/DoP  Christoph Valentien
  Zusätzliche Kamera  Philipp Baben der Erde
  1. Kameraassistent  Jens Mattner
  1. Kameraassistent  Torben Maede 4 DT B-Cam, Sony FS 7
  Kamerabühne Kamerabühne  Arne Schwiers
  Kamerabühnenassistent  Kevin Ukena
  Kostüm Kostümbildnerin  Daria Kornysheva
  Kostümbildassistentin  Katharina Wenke
  Licht Oberbeleuchter  Henning Blum
  Lichtpult Operator  Yves Bartell
  Beleuchter  Kay Möller
  Lichtassistent  Max Berg
  Maske Maskenbildnerin  Lena Hille
  Chefmaskenbildnerin  Susanne Rothert
  Producer Produzent  Bernhard von Hülsen
  Produzentin  Maria Willer
  Produktion Herstellungsleiterin (Line Producer)  Linn Sackarnd
  Produktionskoordinator  Pit Pallesche
  2. Produktionsassistentin  Julia Pallesche
  Regie Regisseur  Ralf Pleger
  1. Regieassistentin  Ann-Kristin Knubben
  Schnitt Editor  Frank Tschöke
  Additional Editor  Nina Mühlenkamp
  Schnittassistent  Alan Tang
  Ton Filmtonmeister  Christian Feldgen
  Filmtonmeister  Miguel Murrieta Vásquez
  Filmtonassistentin  Laura Bährle
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Andreas Radzuweit

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  3B-Produktion GmbH - Büro für Bewegtes Bild

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
Salzgeber & Co. Medien GmbH

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  Produktion Produktionsservices   Lindwurm

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Ralf Pleger2016Filmfest HamburgHamburger Filmschaunominiert
Ralf Pleger2016Nordische Filmtage LübeckFilmforumnominiert

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Florence Foster Jenkins gilt als die schlechteste Sängerin aller Zeiten. Dennoch ist sie eine Kultfigur, deren Schallplattenaufnahmen sich besser verkaufen als die vieler anderer Sänger. Als selbsternannte Operndiva machte sie im New York der 1920er Jahre unaufhaltsam Karriere. Ihr legendärer Auftritt in der Carnegie Hall 1944 brach sämtliche Verkaufsrekorde.

Erstmals wird der „Königin der Dissonanzen“ ein umfassender Kino-Dokumentarfilm gewidmet. Ralf Pleger porträtiert Florence Foster Jenkins als exzentrische Persönlichkeit und erforscht das Phänomen ihres Erfolgs.

Das Markenzeichen von Jenkins’ Auftritten waren so genannte „Tableaux vivants“. Diese „lebenden Bilder“, Fantasie-Szenen mit extravaganter Ausstattung und Kostümierung, erweckt der Film in fiktionalen Szenen zu neuem Leben. In die Rolle der schlechtesten Sängerin aller Zeiten schlüpft dabei eine der besten Sängerinnen der Welt: Opern-Superstar Joyce DiDonato in ihrem Leinwand-Debüt!

Die spektakuläre Besetzung mit einer großen Gesangsvirtuosin ermöglicht es, zwei Klangwelten gegenüberzustellen. Zum einen die Innenperspektive von Florence Foster Jenkins, die von sich behauptete, eine begnadete Sängerin zu sein. Im Gegensatz zu dieser wohlklingenden Wunschvorstellung stehen die unnachahmlichen vokalen Verirrungen, die die Jenkins ihren Zuhörern in Wirklichkeit darbot.

Auf dokumentarischer Ebene treten neben namhaften Experten auch Zeitzeugen auf, die die Möchtegern-Primadonna tatsächlich noch erlebt haben. Darüber hinaus präsentiert der Film sensationelle Archivfunde, unveröffentlichte Privatfotos und originale Tonaufnahmen. Dabei stellt sich heraus, dass Jenkins’ Karriereweg von Skandalen und dunklen Geheimnissen begleitet war.

Die Dreharbeiten für „Die Florence Foster Jenkins Story“ (90 Min.) beginnen im Januar 2016. In die Kinos kommt der Film im November 2016 – produziert von der Berliner Produktionsfirma 3B-Produktion und im Verleih der Edition Salzgeber. Weitere Partner, Sender und Filmförderungen sind: Medienboard Berlin-Brandenburg, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, DFFF (Deutscher Filmförderfonds), ZDF/Arte, SRF, ORF, NRK, SVT, Galerie Kornfeld Berlin und Donna Leon.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  Kinostart Deutschland 10.11.2016

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Förderungen Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Medienboard Berlin-Brandenburg
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein - Verleihförderung: 15.000 € (10/2016)
DFFF Deutscher Filmförderfonds
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Hompagehttp://www.florence-foster-jenkins.com
 Facebookhttps://www.facebook.com/FFJStory/
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte