Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ARD
  

Deutsche Dynastien - Die Furtwänglers (2015)

Sparte Doku (Reihe)
Regie Jobst Knigge  
Ausführende Produktion Vincent TV GmbH  
 
AuftragssenderARD
ProduktionslandDeutschland

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Postproduction/VFX Colorist  Henning Sancken
  Producer Produzent  Matthias Martens
  Regie Regisseur  Jobst Knigge

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Vincent TV GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Manchmal war der Name auch eine Last für Maria Furtwängler. Schließlich haben die Furtwänglers einen herausragenden Archäologen und einen genialen Musiker hervorgebracht, dazu Schauspieler, Architekten und Regisseure. Heute empfindet sie es als Verantwortung und Herausforderung ein Teil dieser Dynastie zu sein. 'Immer mehr und immer besser', scheint das Motto der Familie zu sein.
Die Furtwänglers sind seit mehr als vier Generationen eine schillernde deutsche Künstlerdynastie. Seit über 200 Jahren bringen sie Dichter, Denker und andere Künstler hervor. Marias Ahnentafel ist beeindruckend und kompliziert. Ihre Mutter Katrin Ackermann ist die Stieftochter, Marias Vater Bernhard Furtwängler ein direkter Neffe des berühmten Dirigenten Wilhelm Furtwängler.
Dessen Vater, Adolf Furtwängler, gilt im 19. Jahrhundert als bedeutendster Archäologe seiner Zeit; er leitete in München die Antikensammlung und die Glyptothek. Adolf gilt als Exzentriker; er schreibt mehrere bis heute maßgebende Standardwerke, fährt gerne mal mit dem Fahrrad von München in sein Haus an den Tegernsee, wandert mit den Kindern bis nach Venedig.
Sein Sohn, Wilhelm Furtwängler, zählt als Musikkoryphäe zu den besten Dirigenten aller Zeiten. Er führt die Berliner Philharmoniker zu Weltruhm, gibt Konzerte überall in Europa und Amerika. Wilhelm Furtwängler selbst empfindet sich jedoch zeitlebens als Gescheiterter - er dirigierte nur für den Gelderwerb, eigentlich sah er sich viel mehr als Komponist. In diesem Bereich jedoch bleibt ihm die Anerkennung verwehrt. Vor allem aber wirft seine Arbeit im Nazideutschland einen Schatten auf den großen Künstler. Zwar hilft er bedrängten Juden in seinem Orchester und verweigert sich ab 1935 offiziellen Ämtern. Doch seine Entscheidung, nicht zu emigrieren und zu offiziellen Anlässen in Nazi-Deutschland zu dirigieren, wird ihm bis heute vorgeworfen. (Manchmal war der Name auch eine Last für Maria Furtwängler. Schließlich haben die Furtwänglers einen herausragenden Archäologen und einen genialen Musiker hervorgebracht, dazu Schauspieler, Architekten und Regisseure. Heute empfindet sie es als Verantwortung und Herausforderung ein Teil dieser Dynastie zu sein. 'Immer mehr und immer besser', scheint das Motto der Familie zu sein.
Die Furtwänglers sind seit mehr als vier Generationen eine schillernde deutsche Künstlerdynastie. Seit über 200 Jahren bringen sie Dichter, Denker und andere Künstler hervor. Marias Ahnentafel ist beeindruckend und kompliziert. Ihre Mutter Katrin Ackermann ist die Stieftochter, Marias Vater Bernhard Furtwängler ein direkter Neffe des berühmten Dirigenten Wilhelm Furtwängler.
Dessen Vater, Adolf Furtwängler, gilt im 19. Jahrhundert als bedeutendster Archäologe seiner Zeit; er leitete in München die Antikensammlung und die Glyptothek. Adolf gilt als Exzentriker; er schreibt mehrere bis heute maßgebende Standardwerke, fährt gerne mal mit dem Fahrrad von München in sein Haus an den Tegernsee, wandert mit den Kindern bis nach Venedig.
Sein Sohn, Wilhelm Furtwängler, zählt als Musikkoryphäe zu den besten Dirigenten aller Zeiten. Er führt die Berliner Philharmoniker zu Weltruhm, gibt Konzerte überall in Europa und Amerika. Wilhelm Furtwängler selbst empfindet sich jedoch zeitlebens als Gescheiterter - er dirigierte nur für den Gelderwerb, eigentlich sah er sich viel mehr als Komponist. In diesem Bereich jedoch bleibt ihm die Anerkennung verwehrt. Vor allem aber wirft seine Arbeit im Nazideutschland einen Schatten auf den großen Künstler. Zwar hilft er bedrängten Juden in seinem Orchester und verweigert sich ab 1935 offiziellen Ämtern. Doch seine Entscheidung, nicht zu emigrieren und zu offiziellen Anlässen in Nazi-Deutschland zu dirigieren, wird ihm bis heute vorgeworfen.)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 04.05.2015 ARD

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe