Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ZDF / Moers Media / Peter Moers
  

Iwan der Schreckliche (2013-2014)

Arbeitstitel Ivan the Terrible
Fremdsprachiger TitelIvan le terrible
Sparte Dokumentarfilm
Regie Peter Moers
DrehbuchPeter Moers
Ausführende Produktion Moers Media, Peter M...
 
Auftragssenderarte, ZDF
ProduktionslandDeutschland
GenreCrime-Doku

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename Synchronschauspieler/in / Sprecher/in
  Anton Uspenskiy  Iwan  [HR]  
    Erzähler (deutsch)  [HR] Erik Schäffler 

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Peter Moers
  Kamera Kameramann/DoP  Peter Moers
  Musik Komponist  Michael Dommes
  Komponist  Ramon Kramer
  Regie Regisseur  Peter Moers
  Schnitt Editor  Mark Broszeit

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Moers Media, Peter Moers

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Iwan IV. trägt seinen Beinamen "der Schreckliche" zu Unrecht. Er war ein starker Herrscher in einem wilden Land, der erste, der sich Zar nannte. Als Waisenkind misshandelt rächte er sich grausam an seinen früheren Peinigern. In der Dokumentation beurteilen Historiker, Psychiater und ein Polizei-Profiler Iwan aus moderner Sicht. Das Trauma seiner Kindheit wurde er nie los.

Iwan IV. (1530-1584), Zar von Russland, geht als „der Schreckliche“ in die Geschichte ein. Einerseits befreit Iwan das Land von Unterdrückern, andererseits schildern Zeitzeugen seine Grausamkeit und seinen Sadismus. Wer war Iwan IV., Großfürst von Moskau, erster Zar Russlands von Gottes Gnaden: ein Wahnsinniger? Ein Sadist? Oder ein strenger Herrscher, der absoluten Gehorsam und Treue verlangt, um Russland radikal zu modernisieren?

Kurz nach Iwans drittem Geburtstag stirbt dessen Vater, der Großfürst von Moskau. Nach dem Tod der Mutter weitere fünf Jahre später ist der Thronfolger Vollwaise. Den Machtkämpfen der Adligen am Hofe, den Bojaren, ist er nun schutzlos ausgeliefert. Sie quälen und misshandeln den intelligenten Jungen. Mit 17 Jahren krönt er sich selbst zum Zaren. Der Wunsch nach Rache an seinen Peinigern wird ihn ein Leben lang begleiten.

Als junger Zar von knapp 20 Jahren besiegt er den gefürchteten Tataren-Khan von Kasan und legt damit den Grundstein für das Russische Reich. Innenpolitisch setzt Iwan alles daran, den Staat zu modernisieren. 1560 stirbt Zarin Anastassija, seine engste Vertraute. Iwan stürzt in eine dreijährige Depression.

Im Winter 1563 dankt er plötzlich ab. Russland ist schutzlos. Ein kluger Trick, um seine Machtfülle zu erweitern. Als eine Gesandtschaft ihn um Rückkehr in den Kreml bittet, ringt er ihnen die Zusage zu uneingeschränkter Alleinherrschaft ab. Als neuer Autokrat begründet Iwan ein nie dagewesenes Terrorregime.

1581 kommt es im Palast zum Streit mit dem Zarewitsch. Anlass ist wohl ein Kleidungsstück. Blind vor Wut erschlägt der Zar den geliebten Sohn. Russland verliert seinen Thronfolger. Drei Jahre später stirbt Iwan IV. und das Russische Zarenreich fällt wieder in die Hände konkurrierender Adelsgruppen.

(Quelle: arte)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 05.04.2015 arte

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e Russland, Deutschland
  Lauflänge 53 Min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe