Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Florian Mag
  

Der Kapitalist Gottes (2015)

Arbeitstitel Der Fall des Florian Homm
Sparte Dokumentarfilm
Regie Felix von Boehm
Ausführende Produktion interscience film  
 
AuftragssenderDW - Deutsche Welle, NDR
ProduktionslandDeutschland
GenreBiografie

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Florian Mag
  Producer Producer  Anton Kaiser
  Produktion Produktionsleiterin  Christiane von Boehm
  Produktionsassistentin  Sabrina Aull
  Produktionsassistentin  Christine Reiß-Suckow
  Regie Regisseur  Felix von Boehm

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  interscience film 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Er war einmal einer der reichsten Deutschen. Doch im Sommer 2007 verschwindet der ehemalige Hedgefonds-Manager Florian Homm plötzlich spurlos und taucht für Jahre unter. Das FBI jagt ihn, in den USA drohen ihm bis zu 225 Jahre Haft, unter anderem wegen Verschwörung und Anlagebetrugs.
Jetzt will Homm ein zweites Leben anfangen. Er hat nach eigenen Angaben dem Geld abgeschworen und möchte die Menschen zu Bescheidenheit und dem Glauben an die Mutter Gottes bekehren. Was ist geschehen?
Eine kleine Dorfkirche im hessischen Oberursel. Florian Homm tritt ein, bekreuzigt sich und betet. Es ist still. Nichts ist zu hören. Homm hält regungslos den Kopf gesenkt und die Hände gefaltet. Die Geste der Einkehr passt so gar nicht zu dem Mann mit dem dröhnenden Lachen und den dicken Zigarren, der jahrelang das große Rad an der Börse gedreht hat. Es ist gerade einmal zwölf Jahre her, als Homm einer der großen Börsenstars war. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere verwaltet Homm Kundenvermögen von rund drei Milliarden Euro. Seine Spezialität sind unkonventionelle Anlagen und angstlose Investments.
„In Frankfurt gab es eine Reihe von Aktien, wo man sagte, ja, das sind Homm Aktien“, sagt Hauke Reimer von der Wirtschaftswoche. Homm selber beschreibt seine Strategie als schonungslos. „Wenn das Blut in den Straßen fließt, musst Du investieren. Puncto Gewissen kam nicht vor in meiner mathematischen Gleichung.“ Der Börsenboom macht Homm reich. Er ist ein Star, der Dandy der New Economy. „Meine Kunden haben in schlechten Börsenphasen 100 Prozent verdient. Das war schon mein Markenzeichen, in Krisen sehr viel Geld zu verdienen“, sagt Homm heute.
Doch im Sommer 2007 taucht Homm unter. Die amerikanische Börsenaufsicht SEC wirft Homm bist heute Kursmanipulationen und Portfolio Pumping vor. „Der Wert der Fonds wurde aufgeblasen“, so Hauke Reimer von der Wirtschaftswoche. „Und Homm profitierte mehrfach durch Provisionen und den steigenden Börsenwert.“ Am frühen Morgen des 18. September 2007 wirft Homm sein Handy in ein Hafenbecken von Palma de Mallorca, macht sich auf zum Privatflughafen und verschwindet spurlos. Die Börse reagiert sofort. Der Aktienkurs von Homms Fondsgesellschaft bricht um 90 Prozent ein.
Homm ist auf der Flucht. Privatdetektive und Kopfgeldjäger sind hinter ihm her, das FBI sucht ihn. Als Florian Homm im März 2013 nach Italien reist, reagiert Interpol sofort. Er wird festgenommen und kommt in Untersuchungshaft. Es sollen die Monate im Gefängnis gewesen sein, die ihn zum Umdenken gebracht haben. Seine Tochter habe ihn im Gefängnis besucht, und da habe es Klick gemacht. „Wenn des trotz des schweren Kreuzes Hoffnung gibt“, so Homm, „dann zweifelst Du nicht mehr, dann akzeptierst Du den Willen Gottes.“
Als Homm völlig überraschend aus formalen Gründen frei kommt, setzt er sich nach Deutschland ab. Heute verbringt er seine Zeit mit Bücherschreiben und Auftritten, in denen er über seinen Glauben und das Guten im Menschen spricht.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 01.12.2015 NDR

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 30
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial HD
  Bildpositivmaterial HD
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Website der Produktionsfirmahttp://www.intersciencefilm.de/archives/2582
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte