Reportage (Reihe) | 2015 | MDR [de] | Doku | Deutschland

    Kurzinhalt

    Es geht um das weiße Gold. Es geht um Jobs. Denn sie hatten das "beste Salz der Welt" aus der Tiefe Mitteldeutschlands gefördert. Sie waren stolz, zur ostdeutschen Kaliindustrie zu gehören. Ihr weißes Gold kaufte die ganze Welt. Doch 1993 verstehen die Kumpel von Bischofferode die Welt nicht mehr, denn jetzt soll alles zu Ende sein. Da nichts zu helfen scheint, bleibt ihnen nur eins: Am 1. Juli 1993 treten zwölf Kalikumpel in den Hungerstreik, 29 weitere schließen sich an. Es ist eine Aktion der Verzweiflung und eine voller Emotionen. Nicht nur der Osten sieht die Bilder in den abendlichen News.
    Doch die Geschichte beginnt schon mit der Wiedervereinigung. Autor Dirk Schneider hat sich auf Spurensuche begeben und seine Recherchen zeichnen einen Wirtschaftskrimi. 20 Jahre nach dem Hungerstreik werden die Zusatzprotokolle der spektakulären Übernahme der ostdeutschen Kaliindustrie durch den Kasseler Weltkonzern K + S öffentlich. Sie zeigen: Die Kumpel von Bischofferode hatten gegen die Mächtigen nie eine Chance. Wirklich? Waren sie das Opfer eines Raubes? "Umschau extra" ermittelt. Die Ermittlungsergebnisse dürften überraschen. (http://www.mdr.de/umschau/bischofferode110.html)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKameramann/DoP Marc VoigtSony FS7
    KameraEB Assistent Bild-Ton Christoph Wonneberger
    RegieRegisseurDirk Schneider
    SchnittEditorFerenc Stobäus

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
     Hoferichter & Jacobs GmbH