© ARD

Die Kinder der Villa Emma

  • Wir sind am Leben (Arbeitstitel)
TV-Film | 2015-2016 | ARD [de], ORF [at] | Österreich

Drehdaten

Drehbeginn13.07.2015
Drehende21.08.2015
DrehorteSteiermark, in Slowenien und Originalschauplätze in der italienischen Poebene

Szenen

  • DIE KINDER DER VILLA EMMA - R: Nikolaus Leytner - 2015 - ARD, ORF
  • DIE KINDER DER VILLA EMMA - R: Nikolaus Leytner - 2015 - ARD, ORF
  • DIE KINDER DER VILLA EMMA - R: Nikolaus Leytner - 2015 - ARD, ORF
  • DIE KINDER DER VILLA EMMA - R: Nikolaus Leytner - 2015 - ARD, ORF
  • DIE KINDER DER VILLA EMMA - R: Nikolaus Leytner - 2015 - ARD, ORF

Kurzinhalt

In den ersten Frühlingstagen des Jahres 1941 muss sich das 14-jährige jüdische Mädchen Betty (Sophie Stockinger) von ihrer Familie trennen und mit Hilfe einer jüdischen Hilfsorganisation aus Wien fliehen. Mit einer größeren Gruppe von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren begibt sie sich auf einen gefährlichen Weg nach Palästina. Begleitet werden sie von Georg (August Zirner), Josko (Ludwig Trepte) und Helga (Nina Proll). Die erste Station ihrer Flucht ist Zagreb. Doch hier können sie nicht lange bleiben, kurz darauf marschiert die deutsche Wehrmacht in Kroatien ein. In einem heruntergekommenen Jagdschloss in Slowenien finden sie schließlich Zuflucht. Betty, die von ihrer Familie aus der Heimat schon lange nichts mehr gehört hat, freundet sich nur langsam mit Tilla (Muriel Wimmer) an. Immer wieder müssen sich die Kinder mit ihrer Herkunft und ihrer ungewissen Zukunft in Palästina auseinandersetzen. Ihre weitere Flucht führt sie in d ie itali enische Poebene - nach Nonantola, wo die jüdische Hilfsorganisation eine leerstehende Villa für die Kinder gefunden hat. Doch nicht alle Dorfbewohner empfangen sie mit offenen Armen. In dieser unberechenbaren Situation verliebt sich Betty in den kroatischen Flüchtling Salomon (Haris Begiv). Als jedoch die Wehrmacht nach dem Sturz Mussolinis im Juli 1943 die Region besetzt, verstecken die Bewohner Nonantolas die "Kinder der Villa Emma" vor den Nazis. Überstürzt geht die Flucht weiter in die Schweiz. Der an Tuberkulose erkrankte Salomon muss zurückbleiben. Betty ist verzweifelt: Wird sie ihn wiedersehen? Und werden sie Palästina jemals erreichen? (ARD)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Sophie StockingerBetty Liebling [HR]
Ludwig TrepteJosko Indig [HR]
 Nina ProllHelga Bernstein [HR]
 Muriel WimmerTilla Nagler [HR]
Laurence RuppMarko Schoky [HR]
August ZirnerGeorg Bories [HR]
Juri Zangermax [NR]
 Anton AlgrangAntifaschist [NR]
 Christian Dolezal
Bettys Vater [NR]
 Eva Kuen
Bäuerin [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorinAgnes Pluch
DrehbuchHörfilmautorin Petra Schielke
KameraKameramann/DoPHermann Dunzendorfer
Kamera1. Kameraassistent Gerrit Armonies
Kamera2. Kameraassistent Christoph Grasser
KameraVideooperator Claudia Walther
KameraStandfotograf Volker Gläser
KamerabühneKamerabühneAlexander Preisch
KostümKostümbildassistentin Sabine Waszmer
LichtOberbeleuchterHerbert Kohlhammer

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
Production Design / SzenenbildKostüm Lambert HoferKostümausstattung
Production Design / SzenenbildRequisiten Peinelt-Motorsüber Filmdienst Wien
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Nikolaus Leytner2017Filmfest BiberachFernsehfilmnominiert

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschlandARD [de]Freitag, 30.03.2018
ErstausstrahlungÖsterreichORF [at]Dienstag, 23.02.2016