Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Das Gelände (2013-2014)

Arbeitstitel Gestapo-Gelände, Prinz-Albrecht-Straße 8
Sparte Kinodokumentarfilm
Regie Martin Gressmann
Ausführende Produktion Martin Gressmann Fil...
VerleihFilmgalerie 451 
 
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Filmgeschäftsführung Filmgeschäftsführer  Fritz-Peter Lütyens
  Kamera Kameramann/DoP  Volker Gläser Einweihung Topographie des Ter
  Kameramann/DoP  Martin Gressmann
  Kameramann/DoP  Ralph Netzer
  Kameramann/DoP  Hanno Lentz
  Musik Komponist  Brynmor Jones
  Producer Producerin  Barbara von Wrangell
  Regie Regisseur  Martin Gressmann
  Schnitt Editorin  Bettina Böhler
  Editorin  Bettina Böhler
  Ton Filmtonmeister  Andreas Mücke Niesytka Preis der deutschen Filmkritik 2016
  Ton-Postproduktion Sounddesigner  Rainer Gerlach

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Martin Gressmann Filmproduktion

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
Filmgalerie 451 

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Volker Gläser 2015achtung berlinBeste Kameragewonnen
Hanno Lentz 2015achtung berlinBeste Kameragewonnen
Ralph Netzer 2015achtung berlinBeste Kameragewonnen
Martin Gressmann2015achtung berlinKameragewonnen
Martin Gressmann2016Preis der Deutschen Filmkritik 2015Dokumentarfilmgewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Wie sich die Zeiten ändern.
Wie wir die Stadt verändern.
Was bleibt.

Eine Langzeitbetrachtung in 35mm-Breitbild über eine Brache im Berliner Regierungsviertel, ein Gelände an der Mauer, der ehemaligen Sektoren- und innerdeutschen Staatsgrenze.

Ein Stück Stadt, wie mit einem Fluch belastet: Zentrale der Gestapo und der Reichsführung SS. Hier wurden der Terror und der Völkermord in Europa 1933–1945 geplant, verwaltet und von hier wurde er ausgeführt. In 27 Jahren (1986–2013) verändert sich das Umfeld, doch bleibt das Gelände schwer erfassbar, schwierig zu gestalten. Versuche des Umgangs werden gewagt und wieder verworfen. Eine lange Zeit der Provisorien endet 2010 mit dem Bau eines vielbesuchten Dokumentationszentrums.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  Kinostart Deutschland 09.11.2016

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e Berlin
  Lauflänge 93 Min.
  Förderungen Medienboard Berlin-Brandenburg: 15.000 € Produktionsförderung
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial 35mm
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Webseites des Filmshttp://das-gelaende.de
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte