Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © WDR
  

Die Story im Ersten - Frontfrau. Deutschlands erste Verteidigungsministerin (2014-2015)

Arbeitstitel Angetreten
Sparte Reportage (Reihe)
Regie Gesine Enwaldt
Ausführende Produktion Filme & Consorten, H...
 
AuftragssenderWDR
ProduktionslandDeutschland

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Postproduction/VFX Colorist  Martin Eberle
  Regie Regisseurin  Gesine Enwaldt
  Schnitt Editor  Martin Eberle

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Filme & Consorten, Hupka-Enwaldt & Rühle GbR

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Kaum im Amt sorgt die erste Frau an der Spitze des Verteidigungsministeriums für Wirbel. Sie entlässt Staatssekretäre, fordert Transparenz und engagiert externe Berater, um die laufenden Rüstungsprojekte zu durchleuchten. Mit ihren engsten Vertrauten zieht Ursula von der Leyen ein in die Männerwelt des Bendlerblocks. Sie will die Truppe attraktiver machen, die Bundeswehr umkrempeln zu einem modernen, familienfreundlichen Arbeitgeber. Sie setzt auf Themen wie Kita und Teilzeitarbeit und erntet dafür Spott, aber auch Anerkennung. Sie will, dass die Deutschen mehr Verantwortung übernehmen in den Krisenregionen dieser Welt. Was genau aber meint sie damit? Und wie soll das gehen, wo sich doch bereits nach wenigen Monaten ihrer Amtszeit das Ausrüstungsdesaster in seinem ganzen Ausmaß zeigt? Ihre Entscheidung, die Unternehmensberaterin Katrin Suder zur Staatssekretärin für Rüstungsprojekte zu ernennen, sorgte für Irritationen im Ministerium. Denn Suder soll aufräumen im hochkomplexen und skandalträchtigen Rüstungs- und Beschaffungswesen.
Von der Leyens Tempo ist atemberaubend - wer nicht mitkommt, bleibt auf der Strecke. Die umstrittene Verteidigungsministerin kämpft an vielen Fronten. Zu vielen? Weiß sie, die Ärztin, Mutter, Sozialpolitikerin genug von den Anforderungen des Soldatenlebens? Ursula von der Leyen polarisiert - und scheint allzu viel zu versprechen. Ihr wird Selbstinszenierung vorgeworfen. Instrumentalisiert sie die Medien - oder spielen die Medien mit ihr? Hat sie inzwischen gelernt, ihre Partei mitzunehmen?
Wenn sie Erfolg hat mit ihren Reformen, dann rückt sie auf als Nummer zwei hinter Merkel.
Die preisgekrönte Filmemacherin Gesine Enwaldt blickt hinter die Kulissen des Verteidigungsministeriums, begleitet die Ministerin über ein Jahr lang im Alltag und auf Reisen. Wie meistert sie den neuen Job? Wie erfolgreich wird sie sein? Die Autorin spricht nicht nur mit Soldaten, BeobachterInnen und Kritikern. Erstmals stellt sich auch die neue Staatssekretärin für Rüstungsprojekte einem Gespräch über die neue Rolle der Bundeswehr und ihrer Frontfrau.
(ARD)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 30.03.2015 ARD

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe