Sportler Nr. 54 - Heidi Krieger gibt es nicht mehr

  • DDR, die Doping-Republik - Heidi Krieger gibt's nicht mehr (Arbeitstitel)
Dokumentarfilm | 2014-2015 | Biografie | Deutschland

Drehdaten

Drehtage8

Projektdaten

Lauflänge31
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialDVCPRO HD
BildpositivmaterialDVCPRO HD
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    In unserem Film erzählen wir die Geschichte von Andreas Krieger, der damals als Heidi Krieger in der DDR eine erfolgreiche Kugelstoßerin gewesen ist. Die Ausnahme-Sportlerin Heidi Krieger, der jahrelang von Trainern und Sportärzten Dopingmittel unwissentlich verabreicht wurden, vermännlichte mehr und mehr. Die Dopingmittel hätten zwar seine Transsexualität nicht verursacht, aber doch verstärkt, meint Krieger heute.

    Wir dokumentieren die bewegende Geschichte eines seelisch zerrissenen Menschen, der auf der Suche nach Anerkennung den Sport gewählt, dafür Schmerzen erduldet und sich Funktionären ausgeliefert hat, die Sport als politische Waffe missbraucht haben. Es ist aber auch die Geschichte seines einsamen Kampfes für einen sauberen Sport und gegen „falsche Helden“.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuchautor Frank Gutermuth
    RegieRegisseur Frank Gutermuth
    TonFilmtonmeisterLuis Araya