Kurzinhalt

Wo lebt und stirbt es sich wohl am besten? Nach „Leben und Sterben in Castrop-Rauxel", dem liebevollen Porträt seiner Eltern und ihres Bestatter-Alltags in der Provinz, reist Regisseur Bernd Schaarmann in „Nice Places To Die" um die Welt – von Argentinien und Ägypten bis nach Sulawesi und auf die Philippinen. Er besucht Partys auf dem Friedhof, findet Betten auf Gräbern und begegnet Menschen, die überraschend positiv mit dem Tod umgehen. Herausgekommen ist ein Film voller Wärme, der zeigt, was Menschen im Angesicht des Todes verbindet: das Leben!

Quelle. wfilm.de/nice-places-to-die/
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorinHeike Fink
FilmgeschäftsführungFilmgeschäftsführerin Hanna Görgen
KameraKameramann/DoP Andres MarderManila only
KameraKameramann/DoP Olaf Hirschberg
Kamera1. Kameraassistent Kai Stichel
MusikKomponistinEsther Hilsberg
MusikKomponistStefan Ziethen
Postproduction/VFXColorist Felix Hüsken
ProducerProduzentBernd Schaarmann
ProducerKoproduzent Daniel Mann

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
W-film Production & Distribution [de]

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
VFX / PostproduktionFilmbearbeitung/Transfer FarbkultPostproduktion
VFX / PostproduktionTon (Postproduktion) Torus GmbHPost+Mix G.Cronauer
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Bernd Schaarmann2015Filmfest Emden NorderneyAOK-Filmpreisnominiert
ArtLandDatumAnmerkung
KinostartDeutschlandSamstag, 04.06.2016