Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Heimlich in der DDR (2014)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Dietrich Duppel  
Ausführende Produktion Doclights GmbH  
 
AuftragssenderZDFinfo
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Producer Produzentin  Michaela Hummel
  Producer  Dietrich Duppel
  Produktion Produktionsleiter  Andreas Vennewald
  Regie Regisseur  Dietrich Duppel
  Schnitt Editor  Jens Greuner
  TV-/Web-Content Redakteurin  Carmen Peter
  Redakteurin  Susanne Krause-Klinck
  Redaktionsassistentin  Regina Schlatter und Aufnahmeleitung

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Doclights GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Im Osten herrschte ein Spitzel-Regime, das seine Jugend militaristisch erzog und marschieren ließ. Wer nicht spurte wurde von der Stasi gedemütigt und drangsaliert. Im Westen protestierte die Jugend gegen Atomkraftwerke und Raketenstationierung. Auch hier hatte der Staat wenig Verständnis für Veränderung und ließ die Demonstranten gerne vom Schauplatz prügeln.
Während die meisten DDR-Bürger in den Westen wollten, gab es in der BRD eine kleine Gruppe von jungen Menschen, die heimlich in die DDR gingen: zur kommunistischen Kaderschulung an die Jugendhochschule Wilhelm Pieck, die höchste Bildungseinrichtung der FDJ. Studenten aus aller Welt wurden hier, am Bogensee in der Nähe von Wandlitz, konspirativ und geheim für den Klassenkampf geschult. Der Autor Dietrich Duppel hat drei ehemalige West-Genossen überzeugt, vor der Kamera über diese Zeit an der Ost-Jugendhochschule zu berichten. Diese Mitglieder der „Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend“ (SDAJ) oder des „Marxistischen Studentenbundes Spartakus“ erlebten an der FDJ-Schule so manche Überraschung und hatten im Arbeiter- und Bauerstaat einen gehörigen Kulturschock. Denn der Spießer- und Stasi-Sozialismus passte so gar nicht in das Weltbild der Idealisten aus dem Westen.
Dennoch wurden einige, zurück in der BRD, Funktionäre der „Deutschen Kommunistischen Partei“ (DKP) und versuchten, Einfluss auf Politik und Friedensbewegung zu gewinnen. Finanziert von der SED waren die DKP und ihre Parteikader aber letztendlich zum Scheitern verurteilt. (http://www.studio-hamburg.de/sendetermin-heimlich-der-ddr/)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 21.12.2014 ZDFinfo

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 45'
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe