Die Einsiedler

  • The Eremites (Internationaler Titel)
Kinospielfilm | 2015-2016 | Drama | Deutschland, Italien

Drehdaten

Drehbeginn07.10.2015
Drehende31.01.2016
Drehtage28
DrehorteSüdtirol, Italien

Projektdaten

Filmförderungen
Lauflänge108
SeitenverhältnisWidescreen USA (1 : 1,85)
BildnegativmaterialRedcode RAW 5K
BildpositivmaterialDCP
TonformatDolby SRD / Dolby digital (5.1, 6 Kanäle)

Kurzinhalt

Albert ist auf einem abgelegenen Bergbauernhof im nirgendwo der Alpen aufgewachsen. Er ist das einzig noch verbliebene Kind der bereits in die Jahre gekommenen Eggerhofbauern Marianne und Rudl. Seine drei Geschwister sind vor vielen Jahren auf dem ausgesetzten Schulweg von einer Lawine erfasst worden und gestorben. Obwohl Albert bereits Mitte 30 ist, zieht seine omnipräsente Mutter Marianne immer noch die Fäden in seinem Leben. Nicht ganz freiwillig und auf ihre Initiative hin ist Albert vor einigen Jahren ins Tal abgewandert, um dort als Arbeiter in einem Marmorbruch seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Marianne will ihrem Sohn das einsame Leben auf dem Berg ersparen und ist dafür sogar gewillt, mit der jahrhundertalten Geschichte des Eggerhofes zu brechen. Sie möchte die Letzte sein, die den ertragsarmen Hof bewirtschaftet.

Albert, der als fleissiger Arbeiter auf dem Marmorbruch zwar eine einigermassen sichere Stelle hat, findet im Tal nur schwer Anschluss. Das Leben in Gesellschaft muss der introvertierte Bauernsohn erst langsam erlernen. Wie ein verstoßenes Tier, das in sein vertrautes Revier zurückkehrt, schleicht er sich manchmal auf den Hof, um dort heimlich im Heulager zu übernachten.

Als eines Tages Rudl bei einem Arbeitsunfall tödlich verunglückt, befürchtet Marianne, dass Albert nun in die Rolle seines Vater schlüpfen und auf den Hof zurückkehren will. Kurzerhand verheimlicht sie ihrem Sohn und der Aussenwelt Rudls Tod und vergräbt seine Leiche am Berg. Die harte Arbeit am Hof, die sie von nun an ganz alleine erledigen muß, nagt jedoch bald an ihren Kräften. Der sich ankündigende Winter verspricht nichts Gutes. Mit Paola, einer ungarischen Gastarbeiterin und Kantinenköchin am Marmorbruch scheint indessen endlich Bewegung in Alberts Gefühlswelt zu kommen. In der von einem rauen Ton geprägten Männerwelt auf dem Bruch, wird die junge Frau schnell auf den sensiblen und zurückhaltenden Albert aufmerksam. Die sich anbahnende Liebesgeschichte ist eine völlig neue Erfahrung für Albert und sein Leben im Tal steht plötzlich in einem ganz neuen Licht.

Überfordert mit Hof und Tier beichtet ihm Marianne schließlich eines Tages den tragischen Unfalltod des Vaters. Wie befürchtet, erweckt diese Nachricht in Albert das natürliche Pflichtgefühl, den Hof übernehmen zu müssen. Gerade jetzt, wo er langsam einen Weg aus seiner sozialen Isolation zu finden scheint, ist die ersehnte Rückkehr auf den Hof für Albert jedoch keine Priorität mehr.

Der erste Schnee fällt und Albert muss sich entscheiden, will er seine Mutter nicht einsam am Hof erfrieren lassen. Paola kündigt ihm indessen an, dass sie nach Ungarn zurückkehren muss. Albert steckt in einer Zwickmühle. Trotz überlasteter Auftragsbücher am Marmorbruch, schafft er es 3 Tage Urlaub zu bekommen. Drei Tage um sein Leben zu ordnen und über seine Zukunft zu entscheiden.

Quelle: zischlermann.com
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Andreas LustAlbert [HR]
Ingrid BurkhardMarianne [HR]
Orsi TóthPaola [NR]
Hannes PerkmannGruber [NR]
Peter MitterrutznerRudl [NR]
 Hans Peter HallwachsDr. Koch [NR]
Georg KaserVorarbeiter Peter [NR]
 Florian EisnerBrucharbeiter Elmar [NR]
 Anton AlgrangBrucharbeiter 5 [NR]
 Johann NikolussiBrucharbeiter Paul [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorRonny Trocker
DrehbuchDrehbuchautorRolando Grumt Suárez
KameraKameramann/DoPKlemens Hufnagl
Kamera1. KameraassistentAndreas Varga
Kamera2. Kameraassistent Christian PasseriRED Epic Dragon
KostümGarderobiere Katharina Forcher
LichtOberbeleuchter Thomas Münster
MaskeMaskenbildnerin Rebecca KochHoD
ProducerProduzentinSusanne Mann
ProducerProduzent Paul Zischler

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
Barnsteiner-Film [de]

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
KameraKameras und Zubehör REC Südtirol Camerarental
Production Design / SzenenbildSpezialeffekte, Spezialbauten Impact Productions Srls
ProduktionProduktionsservices Ö wie Knödel / Goldene Rose GmbHÖ wie Knödel / Catering
ProduktionTransport, Reisen und Unterkunft CMS - Car Motion Service GmbH
TonTon (Produktion)Sound Equipment Hampel
PreisträgerJahrPreisKategorie 
 Paul Zischler2016Filmfest HamburgProduzentenpreis für Europ. Kino-Koproduktionennominiert
Susanne Mann2016Filmfest HamburgProduzentenpreis für Europ. Kino-Koproduktionennominiert
Ronny Trocker2016Venice Int. Film Festival [it]Orizzontinominiert
Ronny Trocker2016Zurich Filmfestival [ch]Fokusnominiert
Ronny Trocker2016Kinofest LünenLüdianominiert
Ronny Trocker2017Diagonale [at]Spielfilmnominiert
Ronny Trocker2017Bolzano Film Festival [it]Preis des Landes Südtirol - Spielfilmnominiert
Ronny Trocker2017Int. Fünf Seen FilmfestivalFSFF-Preisgewonnen
Ronny Trocker2017European Film AwardsEuropean Discovery - Prix Fiprescinominiert
Ronny Trocker2017FILMZ MainzSpielfilmnominiert
ArtLandDatumAnmerkung
KinostartDeutschlandDonnerstag, 12.10.2017