Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Kreutzer (1976-1977)

Arbeitstitel Hauptmann Kreutzer
Sparte Kinospielfilm
Regie Klaus Emmerich
Drehbuchdiverse
Ausführende Produktion Sunny Point Filmprod...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreKrimi

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Rüdiger Vogler  Andreas Kreutzer  [HR]  
  Alex Wagner  Ross  [HR]  
  Jörg Hube  Schweiger  [HR]  
  Richard Beek  Hotelportier  [NR]  
  Heidy Forster  Ältere Prostituierte  [NR]  
  Gusti Kreissl  Kassiererin  [NR]  
  Claus Dieter Reents  2. Militär-Polizist  [NR]  
  Edith Volkmann  Streitbare Dame  [NR]  
  Kurt Weinzierl  1. Militär-Polizist  [NR]  
  Vitus Zeplichal  Hauptmann Wandtschneider  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Frank Brühne
  Drehbuchautor  Klaus Emmerich
  Kostüm Kostümbildnerin  Monika Altmann
  Maske Maskenbildnerin  Annette Kolb
  Musik Komponist  Franz Hummel
  Regie Regisseur  Klaus Emmerich
  Schnitt Editor  Thea Eymèsz

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  BR Bayerischer Rundfunk Koproduktion
  Sunny Point Filmproduktion GmbH Berlin

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Andreas Kreutzer, Mitte dreißig, Hauptmann bei der Bundeswehr, setzt sich von der Truppe ab. An der deutsch-dänischen Grenze fangen ihn zwei Feldjäger ein, doch das wirkliche Abenteuer beginnt erst auf der Rückfahrt im Zug nach München. Unversehens sieht sich Kreutzer in eine blutige Bankraub-Affäre verwickelt, wird - erst widerwillig, dann zunehmend fasziniert - zum Komplizen eines schweigsamen Profis bei einer langwierigen Fluchtbewegung durch Wälder, verlassene Fabriken und schäbige Absteigen. Im ersten Teil montiert Emmerich rasant und spannungsreich zwei Parallelhandlungen gegeneinander: Kreutzers Desertation und Durchführung eines Banküberfalls. Mit einer Präzision und Konsequenz, die an manchen der amerikanischen Filme von Fritz Lang erinnern, laufen die beiden Handlungen aufeinander zu. Die heimlichen Träume eines Bürgers nehmen plastische Gestalt an. Kreutzer erlebt schaudernd das Unerhörte, vor dessen Folgen ihn am Ende nur eine gnädige Dramaturgie bewahrt. Den inszenatorischen Glanzstücken der ersten 60 Minuten (Höhepunkt: eine Schussfahrt in einer Bergwerkslore) folgt die Stille Beschreibung einer komplizierten Beziehung zwischen zwei Männern. Emmerich wechselt das Tempo etwas zu abrupt, fast glaubt man, in einem anderen, allerdings auch sehr schönen Film geraten zu sein. (http://www.deutsches-filmhaus.de/filme_einzeln/e_einzeln/emmerich_klaus/kreutzer.htm)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  Kinostart Deutschland 31.03.1978
Kinostart Österreich 30.12.1976
Kinostart Schweiz 30.12.1976
TV-Premiere Deutschland 29.03.1980 ARD

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe