bidl
Kinospielfilm | 1990 | NDR [de] | Drama | Armenien, Deutschland

Projektdaten

SeitenverhältnisWidescreen Europe (1 : 1,66)
Bildpositivmaterial35mm

Kurzinhalt

Ein Mann sitzt in seinem kargen Zimmer, mattes Licht dringt durch das Fenster, alle paar Minuten poltert unmittelbar am Haus eine Bahn vorbei. Der Mann – der Regisseur nennt ihn einen Flüchtling oder Fremden mit einer Adresse in Berlin - begibt sich auf die Straße, legt mitten im Verkehr die Ohrmuschel auf den Boden, gerade so, als lausche er in die Ferne. In seiner Wohnung zurück, kommen Erinnerun-gen empor: Kindheitserinnerungen, wo Landschaft und Tod, Kälte und Krieg, Verarmung und Schönheit bizarre Bilder entstehen lassen, Fetzen von Episoden, Sinnbilder, groteske Collagen, welche die Dadaisten ins Gedächtnis rufen. Wie Peter Greenaway könnte Askarian von der Malerei herkommen, er hat ein Gespür für Farben, Bildkom-positionen und ornamentale Arrangements. Tarkowskij, Paradschanow und Schengelaja sind nur scheinbare Verwandte: Askarian hat eine eigene Handschrift. Ein Eigenbrödler, unverwechsel-bar in seinem Bezug zur Natur, zum Heimatland, zu den Menschen...
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Alik AsatryanAvetik [HR]
Karen GanibekianFlüchtling [HR]
 Geno LechnerJournalistin [HR]
Eduard SaribekianPoet Kuchak [HR]
Mikhail StepanyanYoung Avetik [HR]
Samvel OvasapianArmenischer König [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorDon Askarian
KameraKameramann/DoPAndreas Sinanos
KameraKameramann/DoPGagik Avakian
KameraKameramann/DoPMartin Gressmann
MaskeMaskenbildnerin Birgit Düvelmeyer
ProducerProduzentinMargarita Woskanjan
Production Design / SzenenbildSzenenbildnerDon Askarian
ProduktionSet RunnerAschot Nasarian
ProduktionSet RunnerAra Stepanian
RegieRegisseurDon Askarian

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Don Askarian Film [am]Askarian Film
Margarita Woskanjan Filmproduktion