Myanmarket | © Ama Film & SWR
Dokumentarfilm | 2015-2016 | Deutschland

    Kurzinhalt

    Nach langen Jahren der Militärdiktatur wird in Myanmar (früher: Burma) 2010 ein Prozess der Demokratisierung und wirtschaftlichen Öffnung angestoßen. Investoren und multinationale Konzerne zeigen schnell Präsenz im Land, da sie sich gewaltige Gewinne auf dem noch weitgehend "unberührten" Markt erhoffen. 53 Millionen neue Kunden warten vielleicht nur darauf, ihre Produkte zu kaufen? In "Myanmarket" lässt Filmemacherin Eva Knopf die Zuschauer am tiefgreifenden Wandel teilhaben, der das südostasiatische Land erfasst hat und zeigt am Beispiel verschiedener Menschen aus Stadt und Land, wie sie mit den Chancen und Risiken der neuen Situation umgehen.

    (Quelle: SWR)

    After 50 years of isolation, today Myanmar is reckoned to be the most exciting market worldwide; companies from all over the world anticipate good deals. But what is really the situation in the country right now? Myanmarket (WT) shows contact stories – the first encounters between the Burmese and “the world market”.

    (Quelle: Amafilm)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuchautorinEva Knopf
    DrehbuchCo-AutorHnin Ei Hlaingaka Snow
    FilmgeschäftsführungFilmgeschäftsführerin Yvonne Kowal
    KameraKameramann/DoP Stefan SickCanon C300
    ProducerProduzentinUlla Lehmann
    ProducerProduzentin Andrea Roggon
    ProduktionProduktionsleiterin Julia WagnerVorproduktion
    RegieRegisseurinEva Knopf
    SchnittEditorGötz Schauder
    SchnittSchnittassistentinSarah Beekmann

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschlandSWR [de]Mittwoch, 25.10.2017