Steppenlauf | © Seitz / Langanke

Steppenlauf

  • Trails across the Steppe (Internationaler Titel)
Dokumentarfilm | 2013-2014 | Sport | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

DrehorteSchwarzwald, Österreich, Mongolei

    Kurzinhalt

    Ein Film über Menschen, die für ihren Traum kämpfen, und über ein für uns immer noch fernes Land im Umbruch.

    Die mongolischen Skilangläufer trainieren unter schwierigsten Bedingungen: Es fehlen geeignete Trainingsmöglichkeiten, vom Weltskiverband FIS anerkannte Wettkampfstrecken und vieles mehr. Trotz aller Schwierigkeiten und Hindernisse trainieren die jungen Sportler mit hoher Motivation, Freude und großem Kampfgeist. Ihr Traum: sich für die Teilnahme an den Olympischen Spielen zu qualifizieren.

    Der ehemalige deutsche Olympia-Langläufer und Bundestrainer Georg Zipfel unterstützt die jungen mongolischen Sportler bei der Realisierung ihres Traums. Im Auftrag des Weltskiverbands engagiert er sich gemeinsam mit dem mongolischen Verband für Sportler wie den 17-jährigen Usukhbayar, die 11-jährige Oyunchimeg und den 27-jährigen Profisportler Gerelt-Od. Georg Zipfel hat großes Verständnis für die Probleme der jungen Menschen, die sich ein hohes Ziel gesteckt haben. Sie erinnern ihn an seine eigene Jugend, seine schweren Anfänge im Schwarzwald.
    Der Film führt uns von Österreich, wo die Olympischen Winterjugendspiele 2012 ausgetragen werden, in die weite Steppe der Mongolei. Beim Sommertraining mit Georg Zipfel zwischen Schafen und Jurten, auf der einzigen geteerten Straße weit und breit, sehen wir, unter welch‘ schwierigen Bedingungen Gerelt-Od, Usukhbayar und Oyunchimeg trainieren. Wir erfahren, wie ihr Alltag zwischen Training, Viehwirtschaft, nomadischer Tradition und buddhistischem Glauben aussieht.

    Bei der Weltmeisterschaft in Italien wird Gerelt-Od dann zeigen müssen, ob er sich als bester mongolischer Skilangläufer für die Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2014 qualifizieren kann.

    (Quelle: SWR - Junger Dokumentarfilm)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchStoryAnni Seitz
    KameraKameramann/DoP Florian Langanke
    Kamera2nd Unit Kameramann Sebastian Bäumler
    MusikKomponist Karol Obara
    Postproduction/VFXColoristRichard Gröhl
    ProduktionHerstellungsleiter (Line Producer)Jan Bullerdieck
    ProduktionProduktionsleiterJochen DickbertelSWR (Junger Dokumentarfilm)
    RegieRegisseurinAnni Seitz
    SchnittEditorin Daniela Hoelzgen
    SchnittSchnittassistentin Petja Nedeltscheva

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschlandSWR [de]Mittwoch, 12.11.2014