Kurzdokumentarfilm | 2009 | Doku | Deutschland

Hauptdaten

Projektdaten

Filmförderungen
Lauflänge11

Kurzinhalt

Was wir alles über die DDR nicht wissen – und nie wissen wollten: Was ist ein Intershop? Wer war Melitta Benz? Wie viele Halswirbel hat eine Giraffe?
Dieser Film soll endlich Auskunft geben. Aber auch 20 Jahre nach dem Mauerfall verzichtet Regisseur und Kameramann Hubert Märkl, Westdeutschland, auf Antworten. Dafür nähert er sich in seinem Dokumentarfilm dem Thema DDR konsequent an: Nämlich mit Distanz und Witz. In einem Streifzug durch Leipzig führt er mit Hilfe des Hausverwalters Martin den real existierenden Sozialismus augenzwinkernd vor. Herr Martin belehrt über das Wohnen in der „Platte“, das DDR-Fremdwort „Arbeitslosigkeit“ und Jugendkultur im „Betriebsferienlager“. Das kennen Sie alles nicht? Sollten Sie aber – denn schlecht war’s nicht. Ihre Jugend im Westen war vielleicht sorgenfrei, dafür die von Herrn Martin im Osten glücklich. (B. Koch)

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
halbnah Filmproduktion
PreisträgerJahrPreisKategorie 
 Hubert Märkl2009WebcutsBerlin Awardgewonnen
 Hubert Märkl2009Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)Prädikat: wertvollgewonnen