Paul Celan - Dichter ist, wer menschlich spricht

  • Paul Celan - Ich bin der, den es nicht gibt (Arbeitstitel)
Dokumentarfilm | 2014-2015 | arte, SWR [de] | Doku

Drehdaten

Drehbeginn29.08.2014
Drehende30.09.2014
DrehorteWien, Czernowitz, Paris, Berlin, Frankreich

Projektdaten

Lauflänge55
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialHDCAM-SR

    Kurzinhalt

    Die Dokumentation erzählt das Leben des großen jüdischen Dichters Paul Celan. Gepeinigt von den Erfahrungen des Holocaust wählt er 1970 in Paris den Freitod in der Seine. Diese Biografie - es ist die Geschichte eines unbedingt Liebenden, eines verzweifelt Suchenden nach Halt und Heimat. Erstmalig spricht der Sohn des Dichters, Eric Celan, vor der Kamera über seinen Vater und das schwierige, von Krisen überschattete Leben der Familie.

    Quelle: http://programm.ard.de
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKameramann/DoP Jakob Seemann
    Kamera1. Kameraassistent Simon HamannF5
    Postproduction/VFXVFX SupervisorJohannes Kuhl
    Postproduction/VFXColoristStefan Engelkamp
    ProducerProduzentin Anne-Kathrin Seemann
    ProduktionProduktionsleiterinEva-Maria Brück-Neufeld1. Aufnahmeleitung, 1. Regieassistenz
    RegieRegisseurUllrich Kasten
    Regie1. RegieassistentinEva-Maria Brück-Neufeld
    SchnittEditor Sebastian Lempe
    Ton-PostproduktionMischtonmeister Michael Thumm